Programm 1998/99



Dienstag,
08.09.1998, 20 Uhr
Kinderbibliothek

Arnulf Zitelmann
Gemütlicher Abend
Arnulf Zittelmann

Jahrgang 1929, aufgewachsen im Ruhrgebiet. Studium der Philosophie und Theologie. Nach seiner Tätigkeit als Pfarrer und Religionslehrer seit 1962 freier Schriftsteller. Erhielt zahlreiche Literaturpreise im In- und Ausland, u.a. den Gerstäcker-Preis.





Mittwoch,
09.09.1998, 20 Uhr
Kinderbibliothek

Arnulf Zitelmann
liest für Jugendliche
s. o.







Mittwoch
02.11.1998, 15 Uhr
Kinderbibliothek

Margret und Rolf Rettich
lesen, erzählen, malen
für Kinder ab 5 Jahren
Margret und Rolf Rettich

Margret Rettich, geb. in Stettin. Grafikstudium in Erfurt, freiberuflich in der Werbung tätig. Rolf Rettich, geb. in Erfurt. Als Illustrator, Grafiker, Büchermacher und Maler tätig. Heute leben beide in Vordorf bei Braunschweig; schreiben und illustrieren Kinderbücher. Erhielten zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Deutschen Jugendliteraturpreis.





Mittwoch
20.01.1999, 15 Uhr
Kinderbibliothek

Eva Weiß
Evas Musikgeschichten
für Kinder ab 4 Jahren

Eva Weiß

Diplomierte Musikerzieherin aus Hannover. Erzählt ihre Geschichten nicht nur in Worten, sondern auch mit vielerlei Klängen und Geräuschen. Hinführung zu den vielfältigen Aussagemöglichkeiten der Musik.





Mittwoch
10.02.1999, 15 Uhr
Kinderbibliothek

Ursula Kirchberg
liest und zeigt
ihre Bilderbücher für Kinder ab 5 Jahren

Ursula Kirchberg

Geb. in Hamburg. Besuch der Werkkunstschule und Grafikstudium. Ab 1961 freiberuflich für Verlage tätig. Erhielt für ihre Erzählungen und Illustrationen zahlreiche Literaturpreise. Lesungen mit Diavorführungen.





N. N.



Salomon Perel
Salomon Perel

Geb. 1925 in Peine. Als "Hitlerjunge Salomon" rettet sich der Sohn jüdischer Eltern über die Zeit des Nationalsozialismus. Seine verfilmte Autobiografie war für einen Oskar nominiert.





Programm 2/1999



Samstag,
29.05.1999,
Kinderfest in Fallersleben

Ingrid Kötter
stellt Krimis vor

Ingrid Kötter

Geboren 1934 in Hagen. Ausbildung als Großhandelskauffrau. Verheiratet, 2 Töchter. Ingrid Kötter schreibt für Kinder und Erwachsene. Erhielt mehrere anerkannte Jugendbuchpreise.





Mittwoch
29.09.1999, 15 Uhr
Kinderbibliothek
(Jugendl. ab 12 Jahre)

Nina Petrick
Nina Petrick

1965 in Berlin geboren. Studium der Fächer Germanistik, Kunstgeschichte und Linguistik. Seit 1996 freie Autorin. 1997 Peter Härtling-Preis für Kinder- und Jugendliteratur für "Die Regentrinkerin".





Mittwoch
10.11.1999, 15 Uhr
Kinderbibliothek
(Kinder ab 8 Jahre)

Werner Färber
Werner Färber

1957 in Wassertrudingen geboren. Er studierte Anglistik und Sport. Nach einjähriger Lehrertätigkeit in Schottland begann er zu schreiben. Seit 1985 arbeitet er als freiberuflicher Autor für den Rundfunk und als Übersetzer von Jugendbüchern. Lebt heute mit der Illustratorin Barbara Moßmann und Tochter Jana in Hamburg.





Mittwoch
01.12.1999, 15 Uhr
Kinderbibliothek
(Kinder ab 8 Jahre)

Wolfram Hänel
Wolfram Hänel

Geboren in Fulda, lebt heute meistens in Hannover und manchmal in Kilnarovanagh, Co. Cork, Irland. Schreibt Theaterstücke, Kinderbücher und Reiseberichte. 1991 Dramatikerpreisträger des Bundes der Theatergemeinden.





Programm 1/2000



Mittwoch
16.02.2000, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Ein Ratespiel
rund um Bücher mit
SUPERCLOWN UGOLINO

Clown Ugolino

alias Klaus Lange schreibt seit 1988 Kinderlieder, produzierte eine Dia-Show, ein Musical, arbeitete fürs Fernsehen und ist jährlich mit rund 110 Veranstaltungen in allen Regionen unseres Landes zu sehen.





Mittwoch
01.03.2000, 15 Uhr
Kath. Freizeitheim Ketllerstr. 3

Kristina Dunker
liest für Jugendliche

Kristina Dunker

1973 in Dortmund geboren, studierte Kunstgeschichte und Archäologie in Bochum, erhielt ein Stipendium in Pisa/Italien. Mit 17 Jahren veröffentlichte sie ihr erstes Jugendbuch.





Mittwoch
03.05.2000, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Margret und Rolf Rettich
lesen und zeichnen
für Kinder

Margret und Rolf Rettich

leben in Vordorf bei Gifhorn. Gemeinsam veröffentlichten sie mehrere hundert Bücher für Kinder und jung gebliebene Erwachsene. Nicht nur in Wolfsburg haben sie einen großen "Fanclub".






Programm 2/2000



Mittwoch
27.09.2000, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Frau Meier, die Amsel
Theater Pina Luftikus
für Kinder ab 5 Jahre

Frau Meier, die Amsel

Frau Meier macht sich Sorgen. Gerade noch sorgte sie sich um einen Knopf, der abzufallen drohte. Später war es dann die Sonne, die abstürzen könnte .... Bis sie eines Morgens in ihrem Garten einen kleinen Vogel findet. Sie zieht ihn auf und während der Vogel größer wird, wächst Frau Meier über sich hinaus: Sie lernt das Fliegen.

Ein komisches und poetisches Theaterstück nach dem Buch von Wolf Erlbruch mit Petra Jaeschke und einem Sack Kartoffeln.





Mittwoch
08.11.2000, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Dietlof Reiche
liest und erzählt
Kindern ab ca. 8 Jahren
die Geschichte von Freddy, dem lesenden und schreibenden Goldhamster

Dietlof Reiche

wurde 1941 geboren. Nach dem Abitur ging er zur Bundeswehr und studierte Maschinenbau. Vier Jahre arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter (Fachgebiet Arbeitswissenschaft). Nach Arbeitslosigkeit und Aufnahme eines Zweitstudiums (Soziologie) begann er zu schreiben. Jetzt lebt er als Schriftsteller und Grafiker in Hamburg. 1977 wurde er mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet; für den "Bleisiegelfälscher" erhielt er 1978 den Deutschen Jugendbuchpreis.





Mittwoch
15.11.2000, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Lesung, Gespräch und Spaß mit
Martin Klein
für Kinder ab 6 Jahre

Martin Klein

wurde 1962 in Lübeck geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Dortmund und am Niederrhein. 1981 machte er sein Abitur, leistete 1982/83 seinen Zivildienst ab und begann seine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. 1993 erwarb er sein Diplom für Landschaftsplanung in Berlin. Seit 1988 ist er zugleich freier Autor.






Programm 1/2001



Mittwoch
17.01.2001, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Hans Thoenies
liest aus "Harry Potter und der Stein der Weisen" von Joanne K. Rowling (Kinder ab 8 Jahre)
Hans Thoenies,

Intendant des Wolfsburger Theaters: "Ich möchte, dass die Kinder lesen, darum erfülle ich den Wunsch des Literaturkreises sehr gern. Und darüber bin ich auch zum Harry Potter - Fan geworden."





Mittwoch
21.02.2001, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Zoran Drvenkar
liest aus seinen Büchern (Altersstufe noch nicht bekannt)
Zoran Drvenkar

wurde 1967 in Krizevci, Jugoslawien, geboren. 1970 zog er mit seinen Eltern nach Berlin. Als Jugendlicher verfasste er Ritterepen und Gedichte, die seine Mutter, als er 16 Jahre alt war, zum Altpapier brachte. Darauf schrieb er sich jahrelang von Stipendium zu Stipendium. Seine Geschichten erzählen von dem, was ihn in seinem Leben beschäftigt, offen und kompromisslos. 1999 erhielt er für seinen ersten Jugendroman den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis.





Mittwoch
28.03.2001, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Christa Zeuch
erzählt vom Büchermachen und lädt mit ihrer Gitarre Franziska zu Mitmachliedern ein (Kinder ab 3 Jahre)
Christa Zeuch

kommt aus Berlin und lebt als freie Schriftstellerin in Bonn-Bad Godesberg. Nach vielen beruflichen Umwegen und einer Gesangsausbildung arbeitete sie einige Jahre musikalisch-kreativ mit Kindern. Ihre Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet.





Mittwoch
23.05.2001, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Nanata Mawatani
nimmt ihre Zuhörer mit auf die Reise in die USA und erzählt ihnen vom Leben der Indianer früher und heute. (Kinder ab ca. 10 Jahre)
Nanata Mawatani

wurde 1937 in Berlin geboren, wuchs in Hamburg und Düsseldorf auf und lebt heute als freie Schriftstellerin in Ulm. Sie hat mehrere Reisen in den Westen der USA unternommen, besuchte Indianer im Gefängnis und in den Reservaten und lebte mehrere Wochen mit Stadtindianern zusammen. Dabei erhielt sie Einblicke in deren entwurzeltes Leben. Mit ihren engagierten Büchern will sie ein realistisches Bild von der Situation der Indianer heute zeichnen.





Mittwoch
27.06.2001, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Kindertheater mit FERRI.
Vom FRECHMAX kann Ferri ein Lied singen. Der wohnt in seiner Nachbarschaft und ist eine unerschöpfliche Quelle für immer neue Aufregungen. (Musikalisches Mitmachtheater für Kinder ab ca. 4 Jahre)
Georg Feils FERRI,

geboren 1953, studierte an der Goethe-Universität Frankfurt Pädagogik. Nach vierjähriger Arbeit mit Vorschulkindern macht er seit 1985 als freischaffender Künstler Geschichten, Theater und Lieder für Kinder. Durch zahlreiche Auftritte in München, Berlin, Frankfurt u.v.a. wurden Funk und Fernsehen auf ihn aufmerksam. Er ist Hörspielautor, verfasst Beiträge für die ARD und veröffentlichte Tonträger und Kinderbücher.





Programm 2/2001



Mittwoch
12.09.2001, 16 Uhr
Aula der Glockenbergschule in Fallersleben

Kristina Dunker

1973 in Dortmund geboren. Studium der Kunstgeschichte und Archäologie in Bochum und Pisa. Neben dem Studium freie Mitarbeiterin bei Dortmunder Tageszeitungen. Literatur-stipendium der Stadt Lauenburg/Elbe und Arbeitsstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ihr erstes Jugendbuch veröffentlichte sie bereits mit 17 Jahren. Ihr Buch "Soundcheck für die Liebe" animiert die Zuhörer zum Verfassen von eigenen Rap-Texten.





Mittwoch
24.10.2001, 15 Uhr
Stadtteilbibliothek Detmerode
(ab ca. 8 Jahre)

Inge Meyer-Dietrich

1944 geboren und aufgewachsen in Bochum. Studium der Soziologie, Germanistik und empirischen Kulturwissenschaften in München und Tübingen. Sie ist verheiratet und hat 3 Kinder. Inge Meyer-Dietrich schreibt überwiegend für Kinder und Jugendliche und ihre Themen sind: der Umgang mit Gefühlen (Liebe / Freundschaft / Einsamkeit / Wut / Abschied und Trauer / Fremdsein in Deutschland und in der eigenen Haut) Alkoholismus in der Familie u.a.





Mittwoch
14.11.2001, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

"Geschichten aus dem
Bauch des Mondes":
Der kleine Häwelmann
(ab ca. 5 Jahre)
Theater der Nacht

Das Theater der Nacht ist ein "Ein-Frau-Theater" aus Northeim. "Bei den Geschichten aus dem Bauch des Mondes" ist die Weste der Vorhang und der Bauch die Bühne. Vor den Augen der Zuschauer entfaltet sich ein kleines feines Figurentheater.





Dienstag
04.12.2001, 19.30 Uhr
Hoffmann v. Fallersleben-Museum

für Jugendliche und Erwachsene
Sally Perel

Sally Perel ist der "Hitlerjunge Salomon", der Judenjunge, der sein Leben in der Haut des Feindes als Hitlerjunge Josef Peijell rettete.

1925 in Peine geboren zieht er als 10-jähriger mit der Familie nach Lodz. Nach dem Einmarsch der deutschen Truppen in Polen flieht er mit seinem Bruder nach Russland. Die Eltern bleiben im Ghetto zurück, wo sie später umkommen. Bei Beginn des Blitzkrieges gegen Russland fällt er in die Hände der deutschen Wehrmacht. Den sicheren Tod vor Augen, erklärt er: "Ich bin Volksdeutscher." So wurde aus Sally Perel Josef Peijell.

Heute lebt Sally Perel in Israel. 2000 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Das Buch "Ich war der Hitlerjunge Salomon" ist die autorisierte Autobiografie des Sally Perel.





Programm 1/2002



Mittwoch
30.01.2002, 14.30 Uhr
Deutsch-Italienische Gesamtschule

Eva Weiss:
"Die Bremer Stadtmusikanten"
Das bekannte Märchen mit
den vielfältigen Möglichkeiten
der Musik illustriert.

(Kinder ab ca. 4 Jahre)
Eva Weiss

1949 in Hannover geboren. Diplom-Musikerzieherin in den Fächern Viola da gamba und Musikalische Grundausbildung. Seit 1987 Aufführungen musikalischer Geschichten für Kinder.

Eva Weiss "illustriert" Geschichten für Kinder auf lebendige Weise mit den vielfältigen Möglichkeiten der Musik, mit Klängen und Geräuschen. Dazu werden verschiedene Instrumente und anderes "Klangzeug" eingesetzt. Ergänzend werden im Dialog mit den Kindern die Instrumente vorgestellt.





Mittwoch
27.02.2002, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-
Kulturhaus

Joachim Friedrich;
Spannende und witzige
Geschichten vom
"Wölfchen Zauberstein",
dem Sohn einer Hexe
und eines Menschen.

(Kinder ab ca. 8 Jahre)
Joachim Friedrich

geboren 1953 in Oberhausen. Lehre zum Industriekaufmann. Nach Promotion in Volkswirtschaftslehre Professor für Unternehmensführung. Seit 1989 ist er Autor von Kinder- und Jugendbüchern. Am liebsten schreibt er "Geschichten, die ich als Kind auch am liebsten gelesen habe: lustige und spannende".





Mittwoch
06.03.2002, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-
Kulturhaus

Marie Thérèse Schins:
"Doro in New York"
Erlebnisse einer 13jährigen Journalistentochter, die ihren Vater auf seinen Reisen begleitet.
(Jugendliche ab ca. 10 Jahre)
Marie Thérèse Schins

geboren in den Niederlanden. Nach der Ausbildung zur Kinderbibliothekarin Leitung der Zentralen Kinderbibliothek in Njimwegen. Praktische Arbeit in Kinder und Jugendbibliotheken und Leitung der Kinderbücherei im Haus der Jugend, Hannover. Seit 1974 freie Autorin und Malerin. Lehrauftrag für Sprache und Kommunikation an der Fachhochschule in Hamburg und Mitbegründerin des Institutes für Trauerarbeit in der Evangelischen Akademie.

Ihre Hauptthemen sind Familie, Umwelt, Anderssein u.a. Nach zahlreichen Reisen in andere Länder und Kontinente schrieb sie authentische Reiseerlebnisse, z.B. aus der Sicht der neunjährigen Doro, die ihren Vater, den Journalisten, nach Afrika, Indien und als Dreizehnjährige nach New York begleitet.





Mittwoch
08.05.2002, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-
Kulturhaus

Margret Steenfatt
(Jugendliche ab ca. 12 Jahre)
Margret Steenfatt

geboren in Hamburg. Nach Abschluss des Gymnasiums Rechtsanwaltsgehilfin. Heirat und Mutter von 4 Kindern. Dann Fernstudium deutscher Literatur, Sozialwissenschaften und Politik. Seit 1976 freie Autorin.

Margret Steenfatt war eine der ersten Autorinnen, die Themen wie Außenseitertum, sexueller Missbrauch an Kindern, Straßenkids und neue Formen der Familien im Jugendbuch behandelte.





Mittwoch
28.05.2002, 19.30 Uhr
Hoffmann v. Fallersleben-Museum
Fallersleben

Sally Perel *):
der "Hitlerjunge Salomon", erzählt, wie er, der Sohn jüdischer Eltern, als Hitlerjunge überlebt hat.

(Jugendliche und Erwachsene)
Sally Perel

wurde 1935 als Sohn jüdischer Eltern in Peine geboren. Während des Hitlerregimes emigrierte er nach Polen. Als seine Eltern in das Ghetto von Lodz kamen, floh er nach Russland, bis die Nazis auch dort alle Juden verhafteten. Trotz innerer Widerstände gab sich der Sechzehnjährige als Volksdeutscher aus. Er musste in die Hitlerjugend eintreten. In bewegten Szenen schildert Salomon seine Lebensgeschichte - ein Alptraum, der erst mit dem Einmarsch der Amerikaner endete. "Ich war der Hitlerjunge Salomon" erlangte als Buch und als Film Welterfolg.

*) Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Institut für Museen und Stadtgeschichte; gefördert vom Ausländerreferat der Stadt Wolfsburg.





Programm 2/2002



Montag, 09.09.2002
und Dienstag, 10.09.2002

Kristina Dunker
6 Lesungen in Schulen/
Jugendeinrichtungen
ab 3. Schuljahr
alle Schularten
außerschulische Jugendarbeit

Kristina Dunker

1973 in Dortmund geboren. Studium der Kunstgeschichte und Archäologie in Bochum und Pisa. Neben dem Studium freie Mitarbeiterin bei Dortmunder Tageszeitungen.

Literaturstipendium der Stadt Lauenburg / Elbe und Arbeitsstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ihr erstes Jugendbuch veröffentlichte Kristina Dunker bereits mit 17 Jahren. Ihr Buch "Soundcheck für die Liebe" animiert die Zuhörer zum Verfassen von eigenen Rap-Texten.

Kristina Dunker war schon mehrere Male in Wolfsburger Schulen zu Gast. Veranstaltungen mit ihr werden immer wieder gewünscht.





Mittwoch
30.10.2002, 15 Uhr

Thalia-Buchhandlung
in der City-Galerie

Andreas Schlüter
ab 10 Jahre
alle Schularten
2 Lesungen in Schulen
Andreas Schlüter

1958 in Hamburg geboren. Nach dem Abitur zunächst Ausbildung als Großhandelskaufmann. Arbeitete jahrelang als Betreuer von Kinder- und Jugendgruppen. Mit einigen Kollegen der Hamburger Rundschau gründete er 1990 das Journalistenbüro SIGNUM Medienservice und arbeitete im Auftrag der Firma als Redakteur für verschiedene Fernsehsender. Heute hauptsächlich als freier Schriftsteller tätig.

Nach einigen Kurzkrimis kam Schlüters großer Erfolg 1994 mit seinem ersten Kinderroman "Level 4 - Die Stadt der Kinder". Die Erzählung, die Realität und Computerspiel spannend miteinander verknüpft, hat inzwischen zigtausend Fans. Seinen Büchern merkt man an, dass er seine Leser kennt. Sie finden sich in seinen Hauptfiguren wieder, sie stärken das Selbstbewusstsein der Jugendlichen, weil sie sie ernst nehmen.

Andreas Schlüter hat schon aus vielen eingefleischten Nichtlesern eifrige Leser gemacht.





Mittwoch
27.11.2002

TINO
3 Veranstaltungen in Schulen/
alle Schularten
ab ca. 6 Jahre

TINO

1962 geboren, Ausbildung zum Erzieher und Studium der Sozialpädagogik. Nach einem Volontariat beim Süddeutschen Rundfunk seit 1990 freiberuflich tätig. Schreibt und illustriert seine Bücher.

Auswahl Junges Literaturforum Hessen, Förderstipendium des Landes Hessen, "Buch des Monats" der deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur.

Bei TINOs Veranstaltungen geht es rund. Er erzählt, liest vor, malt mit und für Kinder, verkleidet sich, lässt sich Löcher in den Bauch fragen und zieht Schätze aus seinem großen Koffer, die er von seinen Reisen aus Asien mitgebracht hat. Während des Erzählens zeigt er gerne Dias.





Mittwoch
04.12.2002, 15 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-
Kulturhaus

Der Bananenkönig
Theater
"Harter Bär auf Reisen"
ab ca. 5 Jahre
Der Bananenkönig

wohnt ganz allein in seinem Schloss auf einer einsamen Insel, auf der 817 Bananenbäume wachsen und sonst nichts. Sein sehnlichster Wunsch ist es, Untertanen zu haben. König zu sein ohne Untertanen ist nämlich Mist. Da verirrt sich eines Tages ein hungriger Segler auf die Bananeninsel. Doch wozu der am wenigsten Lust hat, ist Untertan zu sein. Dafür isst er liebend gern Bananen und erfindet Filmszenen.

Ein Theaterstück für Kinder von ca. 5 bis 11 Jahren mit 19 Rollen für einen Schauspieler. (Text und Spiel: Hartmut Behrens / Regie: Wolfgang Gellert)





Programm 1/2003



Mittwoch
22.01.2003, 15.00 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Eva Weiss
Evas Musikgeschichten

ab ca. 5 Jahre
2 Veranstaltungen in Schulen
Anmeldungen bis 10.01.2003
möglich

Eva Weiss

wurde 1949 in Hannover geboren. Sie ist Diplom-Musikerzieherin (Viola da Gamba und musikalische Grundausbildung). Seit 1987 macht sie Aufführungen musikalischer Geschichten für Kinder. Sie erzählt die Geschichten auf lebendige Weise mit den vielfältigen Möglichkeiten der Musik, mit Klängen und Geräuschen. Die Handlung wird so unmittelbar umgesetzt. Dazu werden verschiedene Instrumente und anderes Klangzeug eingesetzt. Ergänzend stellt sie im Dialog mit den Kindern die verwendeten Instrumente vor.





Mittwoch
12.02.2003

Renate Axt
3 Lesungen in Schulen und
Jugendeinrichtungen,
1. - 6. und 11. - 13. Schuljahr,
alle Schulen
Anmeldungen bis 31.01.2003
möglich
Renate Axt

lebt heute in Mühltal bei Darmstadt. Neben Theaterstücken für Kinder und Erwachsene, Lyrik und Romanen schreibt sie Geschichten für Kinder, die sich mit deren Alltag und seiner Meisterung mit Hilfe der Fantasie auseinandersetzen; viele davon sind Mutmach-Geschichten. Nach dem Abitur begann sie eine Ausbildung als Redakteurin und wurde Journalistin beim SWF. Neben zahlreichen Auszeichnungen erhielt sie 1981 den Münchner Literaturpreis. Renate Axt über sich: Freude am Schreiben, Freude an der Familie, an Freundschaft, Freude am Leben.





Mittwoch
26.03.2003, 19.30 Uhr
und Donnerstag
27.03.2003, 15.00 Uhr
jeweils in der Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Salim Alafenisch
6 Märchenveranstaltungen
in Schulen
Jugendeinrichtungen und
Erwachsenenbildungsstätten,
3. - 13. Klasse,
alle Schulen
Anmeldungen bis 28.02.2003
möglich

Salim Alafenisch

wurde 1948 als Sohn eines Beduinenscheichs in der Negev-Wüste geboren. Als Kind hütete er die Kamelherde seines Vaters, mit 14 lernte er Lesen und Schreiben. 1971 machte er in Nazareth das Abitur, ging nach London ans Princeton College und studierte daraufhin Ethnologie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg, wo er seit 1973 mit seiner Familie lebt.

Alafenisch erzählt Geschichten vom Leben der Beduinen und Märchen aus der Wüste. Wenn er (frei) erzählt, entsteht ein buntes Bild der Stammeskultur.





Montag
05.05.2003, 9.30 Uhr
Bollmohr-Scheune
Eintritt: 3,50 €

Freunde
nach einem Buch
von Helme Heine
Gemeinschaftsveranstaltung "Literaturkreis für Kinder und Jugendliche" und "Wolfsburger figurentheater compagnie" Anmeldungen bis 23.04.2003
möglich
Helme Heines "Freunde",

Franz von Hahn, Jonny Mauser und der dicke Waldemar holen ihr Fahrrad aus dem Heuschober und radeln in den Morgen hinein. Keine Kurve ist ihnen zu scharf, keine Pfütze zu tief. Am Dorfteich beschließen sie Seeräuber zu werden, doch der Hunger treibt sie wieder an Land. Nichts kann die drei Freunde trennen - nur eine gemeinsame Schlafgelegenheit finden sie nicht ... aber sie träumen voneinander!





Mittwoch
04.06.2003

Martin Klein
3 Veranstaltungen in Schulen
und Jugendeinrichtungen,
1. - 3. Schuljahr,
alle Schulen
Anmeldungen bis 23.05.2003
möglich
Martin Klein

wurde 1962 in Lübeck geboren. Nach einem angefangenen Sportstudium begann er eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. Seine ersten Publikationen erschienen 1984, 1988 bekam er sein erstes Autorenstipendium. Die ersten Kinderbücher veröffentlichte Martin Klein 1990 in Berlin, wo er als freier Autor und Diplomingenieur für Garten und Landschaftsplanung mit Lehraufträgen an der TU und TFH lebt.

Martin Kleins Veranstaltungen sind "kurzweilige Lesungen mit ausführlichen Gesprächen mit Kindern, Eltern, Lehrern und anderen interessierten Leuten sowie - nicht zu vergessen - in fast jedem Fall Spaß für sämtliche Beteiligten".





Programm 2/2003



Mittwoch 27.08.2003 und
Donnerstag 28.08.2003

Nevfel Cumart
"Zuhause in der Fremde"

ab ca. 10 Jahre
In Zusammenarbeit mit dem
Ausländerreferat Wolfsburg
6 Lesungen in Schulen und
Jugendeinrichtungen
Anmeldungen bis 25.08.2003

Nevfel Cumart,

1964 in Lingenfeld (Pfalz) als Sohn türkischer Eltern geboren, studierte Turkologie, Arabistik und Islamwissenschaft. Er ist heute als Schriftsteller, Übersetzer und Bildungsreferent tätig. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

Bei seinen Lesungen legt Cumart großen Wert auf Gespräch und Diskussionen mit den Schülern, um ihnen eine andere Kultur näher zu bringen und Verständnis gegenüber Fremden zu vermitteln.





Mittwoch
10.09.2003, 15.00 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Theater "Pina Luftikus"
"Der Schäfer Raul"

ab ca. 4 Jahre
Anmeldungen bis 04.09.2003

"Der Schäfer Raul"

hat die Nase voll von ewig Gras fressenden Schafen. Er will endlich auch etwas erleben. So macht er sich auf in die nächste Stadt, um ein feiner Herr zu werden, ohne Schafe! Aber warum das nicht klappt, das spielt und erzählt Petra Jaeschke vom Theater "Pina Luftikus" ihren kleinen und großen Zuhörern.





Mittwoch, 08.10.2003 und
Donnerstag, 09.10.2003
1 Abendveranstaltung am Mittwoch um 19.30 Uhr für Jugendliche und Erwachsene:
"Paula Modersohn Becker"
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus
Gemeinschaftsveranstaltung mit der Buchhandlung Sopper

Margret Steenfatt
ab ca. 12 Jahre
5 Lesungen in Schulen und
Jugendeinrichtungen
Anmeldungen bis 02.10.2003

Margret Steenfatt,

in Hamburg geboren, lebt nach einem Fernstudium deutscher Literatur, Sozialwissenschaften und Politik seit 1976 als freie Autorin. Ihre Themen sind "Jugend und Gewalt", sexueller Missbrauch ("Nele"), Straßenkids, neue Formen der Familie u.a. Großen Erfolg erzielte sie mit der 2000 erschienenen Biografie von Paula Modersohn-Becker.








Mittwoch
29.10.2003, 14.00 Uhr
Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Ursula Kirchberg
ca. 3 - 7 Jahre
2 Lesungen in Schulen und
Kindergärten
Anmeldungen bis 10.10.2003

Ursula Kirchberg,

1938 in Hamburg geboren, illustrierte nach dem Studium an der Werkkunstschule Hamburg als freischaffende Künstlerin für zahlreiche Verlage Romane, Kinderbücher sowie Schulbücher. Seit ihrem großen Erfolg mit dem Bilderbuch "Dagobert" 1967 entwirft sie Bilderbücher mit eigenen Texten. Bei ihren Lesungen mit Dia-Vorführungen legt sie großen Wert auf das anschließende Gespräch mit den Kindern. Die Entstehung eines Bilderbuches wird mit Hilfe von Anschauungsmaterial erklärt.





Mittwoch
12.11.2003

Frank Stieper
1. - 6. Klasse
3 Lesungen in Schulen und
Jugendeinrichtungen
Anmeldungen bis 03.11.2003

Frank Stieper,

1961 in Lübeck geboren, vertonte nach einer Ausbildung zum Buchhändler als Liedermacher Gedichte von Guggenmos und Krüss. Seit 1978 schreibt er Kinder- und Jugendbücher. Mit seinen jüngsten Zuhörern singt er eigene Lieder "nicht zum Zuhören, sondern mehr zum Nicht-Stillsitzen-Müssen". Mit den älteren Kindern (9 - 12 Jahre) führt er Reisen in das Zeitalter der Pharaonen oder ins späte Mittelalter durch.





Donnerstag
20.11.2003, 15.00 Uhr
öffentliche Aufführung im Figurentheater in der Bollmohr-Scheune von 9.30 bis 11.00 Uhr

"Ronja Räubertochter"
von Astrid Lindgren

Gemeinschaftsveranstaltung
mit der wolfsburger
figurentheater compagnie
1. - 6. Klasse
alle Schulen
Anmeldungen bis 14.11.2003
Eintritt: 3,50 €






















Mittwoch
26.11.2003, 15.00 Uhr
Hoffmann von Fallersleben-Museum
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Museen und Stadtgeschichte

Eva Weiss
"Die Bremer Stadtmusikanten"

ab ca. 5 Jahre
2 Lesungen in Schulen und
Kindergärten
Anmeldungen bis 20.11.2003

Eva Weiss

wurde 1949 in Hannover geboren. Sie ist Diplom-Musikerzieherin (Viola da Gamba und musikalische Grundausbildung). Seit 1987 führt sie Geschichten für Kinder musikalisch auf. Sie erzählt die Geschichten auf lebendige Weise mit den vielfältigen Möglichkeiten der Musik, mit Klängen und Geräuschen. Dazu werden verschiedene Instrumente und anderes Klangzeug eingesetzt, die sie den Kindern im Dialog vorstellt.





Samstag, 06.12.2003 und
Sonntag, 07.12.2003
"Advent im Schloss"
Weihnachtsgeschichten und
Weihnachtsbuchausstellung /
Lesezeichen basteln












Programm 1/2004



Mittwoch, 21.01.2004

Eva Egloff
"Eine märchenhafte
Schulstunde"

3 Veranstaltungen in Schulen.
1. - 4. Klasse
Anmeldungen bis 16.01.2004

Eva Egloff,

geboren 1952, lebt in Baden-Baden. Sie ist Mutter von vier Kindern. Ihre Ausbildung zur Erzählerin hat sie bei Edeltraut Galitschke gemacht und immer wieder durch zahlreiche Fortbildungen intensiviert. Sie ist Mitglied der Europäischen Märchengesellschaft.
Sie erzählt für Kindergruppen ebenso wie für Erwachsene. Für ihre besinnlich bis heiteren Abendprogramme kombiniert sie gerne Märchen mit Musik. Zu ihrem Repertoire zählen Märchen aus der ganzen Welt.





Donnerstag, 25.03.2004

Manfred Bofinger
Lesungen mit kreativem
Zeichenspiel

3 Veranstaltungen in Schulen
1. - 4. Klasse
ab ca. 4 Jahre
Anmeldungen bis 19.03.2004

Manfred Bofinger,

1941 in Berlin geboren, lernte den Beruf eines Schriftsetzers und arbeitete von 1961 - 1968 als Typograph beim "Eulenspiegel". Seit 1968 lebt er als freiberuflicher Illustrator und Cartoonist in Berlin. Durch seine Zeichnungen für Zeitschriften und Bücher sowie zahlreiche Aktionen mit Kindern ist Bofinger sehr populär geworden. Er ist "…ein Humorist der Feder mit der Begabung sowohl schreiben als auch zeichnen zu können."


Nachruf (Januar 2006)

Wir vom Literaturkreis für Kinder und Jugendliche trauern um den Grafiker und Cartoonisten Manfred Bofinger, der in der zweiten Januarwoche in Berlin verstorben ist. Er war im März 2004 unserer Einladung nach Wolfsburg gefolgt und begeisterte eine große Zahl von Schülerinnen und Schülern in mehreren Schulen mit seinen fantastischen Geschichten und Zeichnungen. Sicher können sich noch viele an seine kreativen Lesungen erinnern und manche haben vielleicht noch ein Cartoon mit dem jeweiligen Lieblingstier von ihm.






Mittwoch, 28.04.2004

1 öffentliche Abendveranstaltung am Mittwoch um 19.30 Uhr in der Kinderbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus
2 Veranstaltungen in Schulen.
Für Jugendliche ab der 7. Klasse und Erwachsene
Waldtraud Lewin
Luise.
Hinterhof Nord.
Paulas Katze.
Der Mauersegler.
Das Schicksal einer
Berliner "Hinterhof-Familie"
zwischen 1890 und 1989.
Anmeldungen bis 23.04.2004

Waldtraut Lewin,

geboren in Wernigerode, studierte Germanistik, Theaterwissenschaften und Latein. Ehe sie anfing zu schreiben war sie zunächst als Opernregisseurin in Berlin tätig. Von Anfang an galt ihr Hauptinteresse geschichtlichen Stoffen. Ihr erstes Buch "Tochter der Lüfte" (1972) wurde sofort ein großer Erfolg. In Wolfsburg wird Waldtraut Lewin aus ihrer Trilogie um eine Berliner "Hinterhof-Familie" zwischen 1890 und 1989 lesen. "…die erfolgreiche Autorin von Rock-Opern-Libretti, von Hörspielen, historischen und Kriminalromanen hat es in drei Bänden unternommen, die Geschichte einer Berliner Mietskaserne aufzuschreiben. Herausgekommen ist eine bunte, spannend erzählte und mit allerlei Geheimnissen aufgepeppte Familiensaga, erzählt jeweils aus der Sicht eines der Sander-Mädchen aus dem zweiten Hinterhof." (Helmut Eikermann).





Mittwoch, 12.05.2004

Heike Ellermann
Lesungen mit Dia-
Vorführungen und Gespräch.

3 Veranstaltungen in Schulen
1. - 4. Klasse
Anmeldungen bis 07.05.2004

Heike Ellermann,

geboren 1945 in Kolma/Warthe, verlebte ihre Kindheit und Jugend in Nienburg an der Weser. Nach ihrer Ausbildung zur Lehrerin für Haupt- und Realschulen, mit Studienabschluss als Diplompädagogin, war sie als Lehrassistentin in Frankreich tätig. Sie hat einen Lehrauftrag an der Universität Oldenburg und ist Mitglied der Jury für den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis.
Seit 1982 ist Heike Ellermann freischaffende Malerin, Kinderbuchautorin und -illustratorin.

Auszeichnungen: Oldenburger Kinder-und Jugendbuchpreis 1986, Nominierung zum Deutschen Jugendliteraturpreis 1991 und 1992.





Programm 2/2004



Mittwoch, 01.09.2004

Sabine Ludwig
Heitere und ernste,
freche und nachdenkliche
Geschichten aus dem
Alltagsleben der Kinder
3 Veranstaltungen in Schulen.
2. - 6. Klasse
Anmeldungen bis 27.08.2004


Sabine Ludwig,

1954 in West-Berlin geboren, arbeitete nach einem Literaturwissenschafts- und Philosophie-Studium zunächst als Gymnasiallehrerin und Rundfunkredakteurin beim SFB. Sie schrieb Essays, Features und Hörspiele. Seit 1987 schreibt sie hauptsächlich für Kinder, wie z.B. die Geschichten von der unkonventionellen Berliner Göre Frieda Frosch.

(26.09.2004, 11.00 Uhr: Premiere
"Ein Haufen Ärger"
von Sabine Ludwig
wolfsburger figurentheater compagnie)







Montag, 06.09.2004

Sally Perel
2 Lesungen in Schulen
9. - 13. Klasse
19.30 Uhr
Öffentliche Veranstaltung
im Alvar-Aalto-Kulturhaus,
Kinderbibliothek
für Jugendliche und Erwachsene
Eintritt frei.

Sally Perel

ist der "Hitlerjunge Salamon", der Judenjunge, der sein Leben in der Haut des Feindes als Hitlerjunge Josef Peijell rettete.

1925 in Peine geboren zieht er als 10-jähriger mit der Familie nach Lodz. Nach dem Einmarsch der deutschen Truppen in Polen flieht er mit seinem Bruder nach Russland. Mit Beginn des Blitzkrieges gegen Russland fällt er in die Hände der deutschen Wehrmacht. Den sicheren Tod vor Augen, erklärt er: "Ich bin ein Volksdeutscher". So wurde aus Sally Perel Josef Peijell.

Heute lebt Perel in Israel. 2000 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Das Buch "Ich war der Hitlerjunge Salamon" ist die autorisierte Autobiografie des Sally Perel.





Mittwoch, 08.09.2004

Cornelia Franz
Lesung und Information
über das Büchermachen
und den Beruf
der Lektorin
3 Veranstaltungen in Schulen
1. - 4. und
7. - 12. Klasse

Anmeldungen bis 01.09.2004

Cornelia Franz,

1956 in Hamburg geboren, machte nach dem Studium der Germanistik und Amerikanistik eine Ausbildung als Verlagsbuchhändlerin und arbeitete als Lektorin in verschiedenen Verlagen. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Seit 1994 schreibt sie vor allem Jugendbücher und Reiseführer. ("Verrat", dtv, ist zum beliebten Titel im Unterricht der Mittelstufe geworden).





Sonntag, 03.10.2004
11.15 Uhr KulturTurnhalle
der Musikschule, Goethestr. 10a

"Karneval der Tiere"
nach Camille Saint - Saëns
Gemeinschaftsveranstaltung der
Musikschule Wolfsburg,
der Kreismusikschule Gifhorn und
des Literaturkreises für Kinder
und Jugendliche Wolfsburg
Kinder ab 6 Jahre
Weitere Veranstaltungen nach
Absprache möglich.





















Mittwoch, 27.10.2004

Manfred Theisen
"Checkpunkt Jerusalem"
2004
Lesung und Diskussion
über den Konflikt zwischen
Israel und Palästina
3 Veranstaltungen in Schulen
1. - 13. Klasse
Anmeldungen bis 20.10.2004

Manfred Theisen,

1962 in Köln geboren, studierte Deutsch, Politik und Englisch. Acht Jahre arbeitete er als Redakteur bei der "Kölnischen Rundschau". Nach einem Aufenthalt in Äthiopien gründete er 1994 einen Entwicklungshilfeverein und leitete 2001 die Kölner Redaktion des "Express". Seit 2002 ist er freier Schriftsteller und recherchierte in Israel für seinen neuen Jugendroman, der 2004 erschienen ist.





Mittwoch, 10.11.2004

Susanne Laschütza
Lesung mit Bilderbuchkino
3 Veranstaltungen in
Schulen und Kindergärten
Vorschulalter, 1. - 3. Klasse
Anmeldungen bis 05.11.2004

Susanne Laschütza

wurde 1967 in Salzkotten (Nordrhein-Westfalen) geboren. Nach dem Abitur studierte sie an der Hochschule der Künste in Berlin. Seit 1992 ist sie freiberuflich als Illustratorin und Grafikerin tätig. Ihr Werk besteht größtenteils aus sachlichen oder fiktiven Tiergeschichten vor ländlichem Hintergrund mit überraschenden Momenten

Detailreich, realitätsnah, liebevoll und mit einem Augenzwinkern illustriert.





Mittwoch, 08.12.2004
und Donnerstag, 09.12.2004

Ibrahima Ndiaye
Interaktives Erzählen mit
Spiel, Tanz, Trommeln
und Pantomime. Märchen.
5 Veranstaltungen in Schulen
1. - 13. Klasse
Anmeldungen bis 30.11.2004

Am Mittwoch, 08.12.2004
um 19.30 Uhr
Öffentliche Veranstaltung
im Alvar-Aalto-Kulturhaus,
Kinderbibliothek
Eintritt frei.

Ibrahima (Freund Gottes) Ndiaye,

genannt Ibou, wurde 1963 im Senegal geboren. Er studierte Germanistik, Romanistik und Anglistik in Dakar und Saarbrücken. Seit 1987 lebt er mit seiner Familie in Deutschland. Er ist Musiker und Tänzer und Gründer der Deutsch-afrikanischen Musik- und Tanzgruppe DUNDUMBA.

Ibou präsentiert Märchen, Fabeln und Erzählungen des Senegal wie auch eigene Texte zu Themen wie Liebe, Freundschaft, Respekt vor dem Alter und Lebensweisheiten. Er gestaltet seine Mitmach-Lesungen ganz in der Tradition der "Griots" (afrikanische Geschichtenerzähler): mit Einbeziehung des Publikums durch interaktives Spielen und Dialoge.





Programm 1/2005



Montag, 14.02.2005, 9.30 Uhr
Figurentheater Bollmohrscheune

Ein Haufen Ärger
Eine tierische Bandenstory
Nach dem Kinderbuch von
Sabine Ludwig und Sabine Wilharm
Gemeinschaftsveranstaltung
für Kinder ab 7 J.
Eintritt: 3,50 € pro Kind
Anmeldung bis 11.02.2005
Sabine Ludwig, 1954 in West-Berlin geboren, arbeitete nach einem Literaturwissenschafts- und Philosophie-Studium zunächst als Gymna-siallehrerin und Rundfunkredakteurin beim SFB. Sie schrieb Essays, Features und Hörspiele. Seit 1987 schreibt sie hauptsächlich für Kinder, wie z.B. die Geschichten von der unkonventionellen Berliner Göre Frieda Frosch. S. auch: "Ein Haufen Ärger" in der "wolfsburger figurentheater compagnie"






Mittwoch, 16.03.2005

Heike Ellermann
Der dritte Bär

3 Veranstaltungen in
Schulen und Kindergärten
1 öffentliche Lesung um
15.00 Uhr in der Kinderbibliothek
im Alvar-Aalto-Kulturhaus

(mit Bilderbuchausstellung)
Veranstaltungen im Rahmen des
Projektes "Mut statt Wut".
Kultur gegen Gewalt.
Anmeldungen bis 10.03.2005
Heike Ellermann, geboren 1945 in Kolma/Warthe, verlebte ihre Kindheit und Jugend in Nienburg an der Weser. Nach ihrer Ausbildung zur Lehrerin für Haupt- und Realschulen, mit Studienabschluss als Diplompädagogin, war sie als Lehrassistentin in Frankreich tätig. Sie hat einen Lehrauftrag an der Universität Oldenburg und ist Mitglied der Jury für den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis. Seit 1982 ist Heike Ellermann freischaffende Malerin, Kinderbuchautorin und -illustratorin.

Auszeichnungen: Oldenburger Kinder-und Jugendbuchpreis 1986, Nominierung zum Deutschen Jugendliteraturpreis 1991 und 1992.






Mittwoch, 13.04. und
Donnerstag, 14.04.2005

Manfred Theisen
Lesungen und Schreibwerkstatt
zu
dem Roman "Checkpoint Jerusalem"
ab ca. 12 J.
Lesung und Mitmachaktivitäten,
ab ca. 6 J.
Anmeldungen bis 06.04.2005
Manfred Theisen, 1962 in Köln geboren, studierte Deutsch, Politik und Englisch. Acht Jahre arbeitete er als Redakteur bei der "Kölnischen Rundschau". Nach einem Aufenthalt in Äthiopien gründete er 1994 einen Entwicklungshilfeverein und leitete 2001 die Kölner Redaktion des "Express". Seit 2002 ist er freier Schriftsteller und recherchierte in Israel für seinen neuen Jugendroman, der 2004 erschienen ist.

Lesungen für Grundschüler belebt Theisen mit Aktionen oder gestaltet sie als Diashow. Er berichtet über den Beruf eines Schriftstellers.






Mittwoch, 18.05.2005

Bianka Minte-König
Bilderbuchreihe
"Komm, wir entdecken"

ab ca. 4 J.
Freche Mädchen - freche Bücher
ab ca. 11 J.
3 Veranstaltungen in Schulen
Anmeldungen bis 12.05.2005
Bianka Minte-König, geboren in Berlin studierte Pädagogik und Publizistik. Sie erwarb den Magister Artium und promovierte in der Disziplin Literaturwissenschaften. Seit 1975 lehrt sie an der Fachhochschule Braunschweig, wo sie 2000 eine Kindermedien-Scheune eröffnete.

Bianka Minte-König initiiert zahlreiche literaturpädagogische Aktivitäten: Braunschweiger Bilderbuch-Ausstellung, Kindertheater Fabula, kreatives Schreiben u.a. Seit 1996 veröffentlichte sie 35 Kinder- und Jugendbücher. Die Reihe: Freche Mädchen - freche Bücher wurde der Hit bei Teenagern, bei Mädchen wie auch bei Jungen.






Donnerstag, 02.06. und
Freitag, 03.06.2005

Margret Steenfatt
6 Veranstaltungen in Schulen,
ab ca. 12 J.
1 Abendveranstaltung um
19.00 Uhr im Jugendzentrum
Schachtweg

Veranstaltungen im Rahmen des
Projektes "Mut statt Wut".
Kultur gegen Gewalt.
Anmeldungen bis 26.05.2005
Margret Steenfatt, in Hamburg geboren, lebt nach einem Fernstudium deutscher Literatur, Sozialwissenschaften und Politik seit 1976 als freie Autorin. Ihre Themen sind "Jugend und Gewalt", sexueller Missbrauch ("Nele"), Straßenkids, neue Formen der Familie u.a.. Großen Erfolg erzielte sie mit der 2000 erschienenen Biografie von Paula Modersohn-Becker.






Mittwoch, 15.06. und
Donnerstag, 16.06.2005

Hartmut El Kurdi
5 Veranstaltungen in Schulen,
ab ca. 8 J.
1 Abendveranstaltung,
Mittwoch, 15.06.2005,
19.30 Uhr in der Stadtbibliothek
im Alvar-Aalto-Kulturhaus
Anmeldungen bis 10.06.2005
Hartmut El Kurdi, geboren 1964 in Amman / Jordanien, wuchs in Deutschland auf und lebt heute in Braunschweig. Er schreibt Theaterstücke und Geschichten für Kinder und Erwachsene und arbeitet als Schauspieler und Regisseur. Für die Hörspielproduktion seines Kinderbuches "Angstmän" wurde er mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis 2002 ausgezeichnet.

"Angstmän" ist eine panische, ebenso komisch wie mutmachende Heldengeschichte für alle großen und kleinen Angsthasen auf dieser Welt.






Programm 2/2005



Montag, 12.09. und
Dienstag, 13.09.2005

6 Lesungen mit
Elisabeth Sandmann-Zöller
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
1. bis 13. Klasse
Die Veranstaltungen mit
Elisabeth Sandmann- Zöller
werden angeboten im Rahmen
des Projektes "Mut statt Wut".
Kultur gegen Gewalt.
Anmeldung bis 05.09.2005
Elisabeth Sandmann-Zöller, geboren in Brilon, studierte Deutsch, Französisch, Kunstgeschichte und Pädagogik in Münster, München und Lausanne. Fast 20 Jahre war sie als Gymnasial-Lehrerin tätig, bevor sie sich 1989 ganz fürs Schreiben entschied. Inzwischen gehört sie zu den bekanntesten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Besondere Aufmerksamkeit fanden ihre Bücher zu dem Thema "Gewalt". Sie wurde zur gefragten Referentin im Rahmen von Präventionstagen. Zusammen mit dem Loewe-Verlag realisierte sie ein altersübergreifendes Reihenkonzept "gegen Gewalt". Ein Bilder-, ein Kinder- sowie ein Jugendbuch thematisieren altersspezifisch den Umgang mit Gewalt unter Gleichaltrigen.






Mittwoch, 21.09.2005

15.00 Uhr Kinderbibliothek
"Tintenherz" v. Cornelia Funke,
gelesen von Hans Thoenies
(Intendant des Theaters)
Kinder ab ca. 8 J.
Anmeldung bis 14.09.2005
Hans Thoenies ist seit 1999 erfolgreicher Intendant des Stadttheaters Wolfsburg. Auf Bitten des Literaturkreises für Kinder und Jugendliche hat er schon 2004 die kleinen und großen Wolfsburger Leseratten mit einer unvergesslichen Harry Potter - Vorstellung begeistert. Jetzt dürfen sich alle Anhänger der Kinderbuchautorin Cornelia Funke auf eine Lesung aus ihrem Roman "Tintenherz" mit Hans Thoenies freuen.






Dienstag, 04.10. und
Mittwoch, 05.10.2005

6 Veranstaltungen mit
Hartmut El Kurdi
in Schulen (auch Elternabende)
3. bis 10. Klasse /
Jugendliche und Erwachsene
Anmeldung bis 28.09.2005
Hartmut El Kurdi, geboren 1964 in Amman / Jordanien, wuchs in Deutschland auf und lebt heute in Braunschweig. Er schreibt Theater-stücke und Geschichten für Kinder und Erwachsene und arbeitet als Schauspieler und Regisseur. Für die Hörspielproduktion seines Kinderbuches "Angstmän" wurde er mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis 2002 ausgezeichnet.

"Angstmän" ist eine panische, ebenso komische wie mutmachende Heldengeschichte für alle großen und kleinen Angsthasen auf dieser Welt.






Dienstag, 11.10. und
Mittwoch, 12.10.2005

"Burgfräulein Bö" erzählt
und singt von dem bekannten
Ritter Rost
5 Veranstaltungen in Schulen
Kinder ab ca. 6 Jahre
Mittwoch, 15.00 Uhr,
Kinderbibliothek
1 öffentliche Veranstaltung
Anmeldung bis 05.10.2005
Jörg Hilbert studierte Kommunikationsdesign und lebt heute mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Essen. Er ist vor allem als Autor und Illustrator der beliebten "Ritter-Rost"-Reihe bekannt. Das Musical (Musik Felix Janosa), mit ca. 500 registrierten Aufführungen im Jahr, ist vermutlich das erfolgreichste Kinder-Musical im deutschsprachigen Raum.

Doch was wäre der großspurige Ritter ohne sein "Burgfräulein Bö"?

Patricia Prawitt springt ein, wenn der Ritter in Terminen erstickt. Als Stimme von "Burgfräulein Bö" hat sie alle acht Kinderbuch-Musicals mit gestaltet und bietet Lesungen an von "Ritter Rost macht Urlaub", "Ritter Rost und das Gespenst", "Englisch lernen mit Ritter Rost", sowie "Ritter Rost feiert Weihnachten". Die Lesungen werden durch eine Diashow und live gesungene Lieder eindrucksvoll untermalt.






Donnerstag, 10.11. und
Freitag, 11.11.2005

6 Veranstaltungen mit
Margret Steenfatt
in Schulen
Schreibworkshops und Lesungen
5. bis 13. Klasse.
Anmeldung bis 03.11.2005
Margret Steenfatt, in Hamburg geboren, lebt nach einem Fernstudium deutscher Literatur, Sozialwissenschaften und Politik seit 1976 als freie Autorin. Ihre Themen sind Jugend und Gewalt, sexueller Missbrauch ("Nele"), Straßenkids, neue Formen der Familie u.a. Großen Erfolg erzielte sie mit der 2000 erschienenen Biografie von Paula Modersohn-Becker.






Mittwoch, 16.11.2005

Hilka Koch / Rahel R. Mann
1 öffentliche Veranstaltung
zum Thema: "Dialog der Kulturen"
19.30 Uhr, Alvar-Aalto-Kulturhaus,
Erwachsenenbibliothek.
Eine Gemeinschaftsveranstaltung
mit amnesty-international
(Gruppe Gifhorn-Wolfsburg)

Donnerstag, 17.11.2005

2 Lesungen in Schulen mit
Hilka Koch / Rahel R. Mann
9. bis 13. Klasse
Anmeldung bis 11.11.2005
Rahel R. Mann, Kind jüdischer Eltern, wurde 1937 in Berlin geboren. Nach dem Krieg studierte sie in ihrer Geburtsstadt. Danach arbeitete sie als Lehrerin, Medizinerin und Psychotherapeutin in Berlin und Braunschweig. Heute lebt sie überwiegend in Israel. Ihre Lyrik bezieht sich unter anderem auf ihre Erfahrungen als von Nachbarn "verstecktes" Kind, das so in einem Keller in Berlin den Nationalsozialismus überlebte.

Hilka Koch wurde 1938 in Oldenburg als Kind ostfriesisch-schwäbischer Eltern geboren. Nach dem Abitur studierte sie Geschichte, Pädagogik und Politologie und arbeitete als Lehrerin in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Ab 1980 kommen journalistische Tätigkeiten und ein vielfältiges soziales Engagement wie beispielsweise die Mitarbeit bei "Terre des Hommes" hinzu. Hilka Koch veröffentlichte zwei Bücher und zahlreiche Anthologiebeiträge und hatte 1998 ihre erste Fotoausstellung.






Montag, 21.11. und
Dienstag, 22.11.2005

6 Veranstaltungen mit
Uschi Flacke
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
1. bis 13. Klasse /
Jugendliche und Erwachsene
Interaktive Grusellesungen
mit Musik und Rätselraten.
Anmeldung bis 14.11.2005
Uschi Flacke ist Kabarettistin, Autorin und Musikerin. Nach ihrer Schulzeit im Nonneninternat arbeitete sie als Model und als Schlagersängerin. Ihr Abitur machte sie auf dem 2. Bildungsweg und studierte anschließend Politik, Germanistik und Theaterwissenschaft. Sie schrieb Solokabarettstücke und trat in Theater- und Fernsehproduktionen auf. Als Drehbuchautorin schreibt sie für den Kinderkanal und für "Die Sendung mit der Maus". Inzwischen hat sie 34 Bücher veröffentlicht.






Dienstag, 13.12.2005

3 Lesungen mit Klaus Meyer
in Schulen 2. bis 6. Klasse
Anmeldung bis 07.12.2005
Klaus Meyer wurde 1937 in Berlin geboren, wuchs auf in Norwegen und in verschiedenen Dörfern in Mecklenburg. Nach dem Abitur studierte er Pädagogik und war als Lehrer tätig. Zeitweise fuhr er zur See und arbeitete als Redakteur. Seit 1971 ist er "freier" Schriftsteller. Seine Bücher erzählen vom Meer, von Freundschaften und von Liebe.





Programm 1/2006



Montag, 23.01.2006

3 Veranstaltungen in Schulen
(auf Wunsch auch
Bilderbuchkino)
mit Ulf Borgmann
(Grundschule, Sonderschule,
Gymnasium)
Anmeldung bis 19.01.2006
Ulf Borgmann, Lyriker, Liedermacher und Fernseh-Bilderbuchautor wurde 1949 in Halle an der Saale geboren. Seit 1953 lebt er in Güstrow, wo er zunächst einen landwirtschaftlichen Beruf erlernte. Nach dem Abitur studierte er in Rostock Mathematik. Nach mehrjähriger Tätigkeit an einem landwirtschaftlichen Forschungs-institut lebt er seit 1981 als freiberuflicher Schriftsteller.

Borgmann stellt sich und seine Bücher vor, beginnt mit den Kindern ein altersgerechtes Gespräch über Autorenarbeit und führt mit ihnen Lese- und Textexperimente durch.






Mittwoch, 25.01.2006

10.00 und 19.00 Uhr
(abends mit Räuberspieß)
Bollmohrscheune
"Ronja Räubertochter" von
Astrid Lindgren
Gemeinschaftsveranstaltung
mit der wolfsburger figurentheater
compagnie

Gruppen: Kinder ab 6 J.
Eintritt morgens: 3,50 (6,00) €
abends: 6,50 € ohne Essen
10,00 € mit Essen
Anmeldung bis 19.01.2006




















Montag, 13.02.2006 und
Dienstag, 14.02.2006

6 Veranstaltungen
mit Martin Klein
in Schulen ab 1. Klasse
(alle Schularten)
Anmeldung bis 06.02.2006

Montag, 13.02.2006,
19.30 Uhr Kinderbibliothek
ein heiterer Abend mit
Martin Klein für alle Freunde
und Förderer
des Literaturkreises

Eintritt frei.
Martin Klein wurde 1962 in Lübeck geboren. Nach seiner "Fußballkindheit" in Dortmund und seiner "Handballjugend" am Niederrhein studierte er Sport, machte eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner und begann 1984 zu publizieren. 1990 veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch und schrieb für Funk und Fernsehen (Ohrenbär).

Pressestimmen zu Martin Klein: "…eine perfekte Mischung aus Spannung, Witz und Anarchie" (Berliner Morgenpost). "Witz und Situationskomik, ein Plädoyer für grüne Einstellungen ohne pädagogisch-penetrante Message, sondern spannend und spritzig formuliert." (Eselsohr).






Montag, 20.03.2006

3 Veranstaltungen in Schulen
mit Bianka Minte-König
5. bis 7. Klasse
Anmeldung bis 13.03.2006
Bianka Minte-König wurde in Berlin geboren. Sie studierte Pädagogik und Publizistikwissenschaften. 1975 folgte sie dem Ruf an die Fachhochschule Braunschweig für die Fachbereiche Sozialwesen, Medien- und Literatur-pädagogik.

Sie engagierte sich beim Kindertheater Fabula und organisierte die Braunschweiger Bilderbuchausstellungen. Im Frühjahr 2000 eröffnete sie die Kindermedienscheune mit Galerie und Institut.

Den größten Erfolg errang sie mit der 1996 begonnenen Jugendbuchreihe "Freche Mädchen - Freche Bücher".






Dienstag, 25.04.2006 und
Mittwoch, 26.04.2006

"Burgfräulein Bö" erzählt und
singt von dem tapferen
RITTER ROST
5 Veranstaltungen in Schulen
mit Patricia Prawitt
Kinder ab 6 Jahre

Mittwoch, 26.04.2006,

15.30 Uhr Kinderbibliothek
1 öffentliche Veranstaltung
mit Patricia Prawitt
Anmeldung bis 15.04.2006
Alle kennen Ritter Rost. Doch was wäre der großspurige Ritter ohne sein "Burgfräulein Bö"?

Patricia Prawitt springt ein, wenn der Ritter in Terminen erstickt. Als Stimme von "Burgfräulein Bö" hat sie alle acht Kinderbuch-Musicals mit gestaltet und bietet Lesungen an von "Ritter Rost macht Urlaub", "Ritter Rost und das Gespenst", "Englisch lernen mit Ritter Rost", sowie "Ritter Rost feiert Weihnachten"

Die Lesungen werden durch eine Diashow und live gesungene Lieder eindrucksvoll untermalt.






Montag, 15.05.2006

3 Veranstaltungen in Schulen
mit Günther Bentele
ab 7. Klasse (alle Schularten)
Anmeldung bis 08.05.2006
Günther Bentele wurde 1941 in Bietigheim geboren. Nach seinem Studium war er bis zu seiner Pensionierung als Studiendirektor am Gymnasium im Bietigheim tätig. Er unterrichtete die Fächer Deutsch, Geschichte, Ethik und Philosophie. Seit 1996 ist er freier Autor und veröffentlicht historische Jugendromane, für die er bereits zahlreiche Preise erhielt. ("Friedrich Gerstäcker-Preis der Stadt Braunschweig", "Hans-Jörg-Martin-Preis" u.a.).

Seine Themen sind vorrangig Antisemitismus, Friedenserziehung, Toleranz und deren geschichtliche Zusammenhänge.






Montag, 12.06.2006 und
Dienstag, 13.06.2006
6 Veranstaltungen in Schulen
mit Ursel Scheffler
2. bis 6. Klasse
Anmeldung bis 05.06.2006
Ursel Scheffler wurde in Nürnberg geboren. Nach dem Abitur studierte sie Sprachen und Literatur in Erlangen und München Sie ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder und lebt heute mit ihrem Mann in Hamburg.

Sie schreibt Kinderbücher, weil Kinder und Bücher für sie zu den spannendsten Sachen im Leben gehören. In ihren Geschichten werden Kinder auf Pirateninseln entführt, in Räuberhöhlen gelockt oder in Kriminalfälle verwickelt und auch von Monstern werden sie nicht verschont. Bis heute sind über 100 Bücher zu den verschiedensten Themen in bekannten deutschen und ausländischen Verlagen erschienen.






Programm 2/2006



Mittwoch, 04.10.2006
Donnerstag, 05.10.2006

6 Lesungen mit
Joachim Friedrich
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
3. - 6. Klasse
Anmeldungen bis 27.09.2006
Joachim Friedrich, Jahrgang 1953, promovierte in Volkswirtschaftslehre und war Professor für Betriebswirtschaft. Er lebt mit seiner Familie in Bottrop, schreibt Theaterstücke und am liebsten Kinder- und Jugendbücher.

"4 1/2 Freunde", fast alle Kinder ab 8 wissen Bescheid. Die Krimiserie mit "Radieschen"! Doch er ist ebenso ein Erfinder von Gruselgeschichten mit Hexen und Geistern, von Alltagsabenteuern zweier Lausbuben oder Liebes- und Freundschaftsgeschichten in einer jugendlichen Clique.

Joachim Friedrich: "Ein gutes Kinderbuch ist ein Buch, das ein Mensch als Kind liest und an das er sich als Erwach-sener gern erinnert."






Mittwoch, 11.10.2006

2 Lesungen mit
Bianka Minte-König
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
ab 5. Klasse
Anmeldungen bis 04.10.2006

Öffentliche Lesung mit
"frechen Büchern für
freche Mädchen
"
Kinderbibliothek im
Alvar-Aalto-Kulturhaus
Eintritt frei!
Anmeldungen bis 09.10.2006
Bianka Minte-König wurde in Berlin geboren. Sie studierte Pädagogik und Publizistikwissenschaften. 1975 folgte sie dem Ruf an die Fachhochschule Braunschweig für die Fachbereiche Sozialwesen, Medien- und Literaturpädagogik.

Sie engagierte sich beim Kindertheater Fabula und organisierte die Braunschweiger Bilderbuchausstellungen. Im Frühjahr 2000 eröffnete sie die Kinder-Medienscheune mit Galerie und Institut.

Den größten Erfolg errang sie mit der 1996 begonnenen Jugendbuchreihe "Freche Mädchen - Freche Bücher".






Montag, 06.11.2006

3 Lesungen mit
Dietlof Reiche
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
4. - 6. und ab 9. Klasse
Anmeldungen bis 25.10.2006
Dietlof Reiche, geboren 1941 in Dresden, verbrachte seine Kindheit in Nördlingen und im Taunus. Er studierte Maschinenbau bei der Bundeswehr und arbeitete an einem Hochschulinstitut für Ergonomie. Nach Arbeitslosigkeit und Aufnahme eines Zweitstudiums (Soziologie) begann er zu schreiben; zunächst historische Romane für Jugendliche. Bereits für sein erstes Buch, "Der Bleisiegelfälscher" erhielt er 1977 den Oldenburger Jugendbuchpreis und 1978 den Deutschen Jugendliteraturpreis. 1998 wurde Reiches schreibender Hamster "Freddy" der Liebling aller Leseratten ab 10 Jahren.

Zu Reiches Lesungen gehören Vorlesen, Erzählen und Werkstattgespräch. Zu empfehlen sind dafür zwei Unterrichtsstunden hintereinander.






Mittwoch, 22.11.2006

2 Veranstaltungen mit
Eva Weiss
in Schulen (bis 2. Klasse)
und Kindergärten

Öffentliche Veranstaltung
mit Eva Weiss
im Schloss Fallersleben
Eintritt frei!
Anmeldungen jeweils bis
15.11.2006

Eva Weiss wurde 1949 in Hannover geboren. Nach der Schulzeit studierte sie Musikpädagogik und machte ihr Diplom als Musikerzieherin (Viola da Gamba und musikalische Grundausbildung). Seit 1987 bietet sie Aufführungen musikalischer Geschichten für Kinder an. Sie erzählt die Geschichten mit den vielfältigen Möglichkeiten der Musik, mit Klängen und Geräuschen. Die Handlung wird so unmittelbar umgesetzt. Dazu werden verschiedene Instrumente, wie die Gambe, Waldteufel, Psalter, Trommeln und anderes Klangzeug eingesetzt. Ergänzend stellt sie im Dialog mit den Kindern die verwendeten Instrumente vor.






Mittwoch, 06.12.2006

3 Lesungen mit
Hartmut El Kurdi
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
1. - 4. Klasse
Anmeldungen bis 30.11.2006
Hartmut El Kurdi, geboren 1964 in Amman / Jordanien, wuchs in Deutschland auf und lebt heute in Braunschweig. Er schreibt Theaterstücke und Geschichten für Kinder und Erwachsene und arbeitet als Schauspieler und Regisseur. Für die Hörspielproduktion seines Kinderbuches "Angstmän" wurde er mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis 2002 ausgezeichnet.

"Angstmän" ist eine panische, ebenso komische wie Mut machende Heldengeschichte für alle großen und kleinen Angsthasen auf dieser Welt.






Mittwoch, 13.12.2006

3 Lesungen mit
Yücel Feyzioglu
für Eltern und Kinder
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
ab 1. Klasse

19.30 Uhr Märchenabend
Öffentliche Veranstaltung,
auch ein besonderes
Dankeschön für alle
Freunde und Förderer des
Literaturkreises für Kinder
und Jugendliche
in der Kinderbibliothek im
Alvar-Aalto-Kulturhaus
(Eingang Hollerplatz)
Eintritt frei!
Anmeldungen jeweils bis
06.12.2006

Gemeinschaftsveranstaltung mit
dem Ausländerreferat der
Stadt Wolfsburg
Yücel Feyzioglu wurde 1946 in der türkischen Stadt Kars geboren. Nach Abschluss seiner Lehrerausbildung arbeitete er bis 1985 in der Türkei und in der Bundesrepublik. Seit 1972 lebt er in Deutschland, heute als freier Schriftsteller in Herten, NRW. Er ist Vater von drei Kindern und schreibt Bücher für Kinder und Jugendliche von ca. sieben bis 16 Jahren.

Feyzioglu liest Kindern Märchen in 2 Sprachen vor, indem er sie theatralisch mit einbezieht. Gerne bezieht er die Eltern mit ein und diskutiert mit ihnen, wie man Leselust bei Kindern wecken kann.














Programm 1/2007



Donnerstag, 08.02.2007
3 Lesungen mit Ulf Borgmann
in Schulen und Kindergärten
1. - 4. Klasse und
11. - 13. Klasse
Anmeldungen bis 05.02.2007
Ulf Borgmann, Lyriker, Liedermacher und Fernseh-Bilderbuchautor wurde 1949 in Halle an der Saale geboren. Seit 1953 lebt er in Güstrow, wo er zunächst einen landwirtschaftlichen Beruf erlernte. Nach dem Abitur studierte er in Rostock Mathematik und arbeitete dann mehrere Jahre an einem landwirtschaftlichen Forschungs-Institut. Seit 1981 lebt er als freiberuflicher Schriftsteller.

Borgmann stellt sich und seine Bücher vor, beginnt mit den Kindern ein altersgerechtes Gespräch über Autorenarbeit und führt mit ihnen Lese- und Textexperimente durch.






Freitag, 16.02.2007
10.00 und 18.00 Uhr
Gemeinschaftsveranstaltung
mit der wolfsburger
figurentheater compagnie
Sabine Ludwig
"Ein Haufen Ärger"
Bollmohrscheune,
Rothenfelder Markt
ab 6 Jahre
Anmeldungen bis 12.02.2007














ACHTUNG: ENTFÄLLT !!
Montag, 12.03.2007
Dienstag, 13.03.2007
6 Lesungen mit Klaus Kordon
in Schulen
7. - 13. Klasse
Anmeldungen bis 05.03.2007

Montag, 12.03.2007, 19.30 Uhr
Abendveranstaltung mit
Klaus Kordon
Kinderbibliothek im
Alvar-Aalto-Kulturhaus
Porschestr. 51, Wolfsburg
Der Autor stellt sein
neues Buch "Fünf Finger
hat die Hand" vor.
Eintritt frei!

Klaus Kordon wurde 1943 in Berlin geboren und wuchs nach dem Tod seiner Eltern in verschiedenen Heimen auf.
Er studierte Volkswirtschaft. Seine Tätigkeit als Exportkaufmann führte ihn nach Indien, Indonesien, Singapur und Nordafrika.
Nach dem Wehrdienst in der Volksarmee distanzierte Klaus Kordon sich mehr und mehr von dem Regime der DDR.1972 wurde er wegen versuchter Republikflucht verurteilt, 1973 im Rahmen des Häftlingsfreikaufs in die Bundesrepublik entlassen. Heute arbeitet er als freier Schriftsteller. Klaus Kordon ist einer der bedeutendsten Autoren der aktuellen deutschsprachigen Jugendliteratur. Er schreibt Romane, Erzählungen, Märchen und Gedichte. Seine Bücher spielen vorwiegend in der deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts oder in der Dritten Welt. Er erhielt ahlreiche Literaturpreise, u.a. den "Friedrich Gerstäckerpreis", den "Züricher Kinderbuch-preis" den "Buxtehuder Bullen"und zweimal den "Deutschen Jugendliteraturpreis".






Donnerstag, 22.03.2007
Freitag, 23.03.2007
6 Lesungen mit TINO
in Schulen und
Kindergärten
1. - 6. Klasse und
11. - 13. Klasse
Anmeldungen bis 16.03.2007
TINO wurde1962 in Frankfurt a. Main geboren. Nach einer Ausbildung zum Erzieher studierte er Sozialpädagogik und arbeitete als Volontär beim Süddeutschen Rundfunk. Seit 1992 ist er freier Schriftsteller. Er schreibt und illustriert seine Bücher selbst.

Auswahl Junges Literaturforum Hessen, Förderstipendium des Landes Hessen, "Buch des Monats" der deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur.

Bei TINOs Veranstaltungen geht es rund. Er erzählt, liest vor, malt mit und für Kinder, verkleidet sich, lässt sich Löcher in den Bauch fragen und zieht Schätze aus seinem großen Koffer, die er von seinen Reisen aus Asien mitgebracht hat. Während des Erzählens zeigt er gerne Dias.






Dienstag, 17.04.2007
Mittwoch, 18.04.2007
6 Veranstaltungen mit
Ingo Cesaro in Schulen
3. - 13. Klasse
Anmeldungen bis 12.04.2007
Ingo Cesaro wurde 1941 in Kronach geboren. Nach einer Lehre als Industriekaufmann und anschließendem Studium der Betriebswirtschaft arbeitete er als Verwaltungsleiter in Bayreuth. Seit 1989 ist er freier Schriftsteller. Er schreibt Gedichte und Kurzgeschichten und ist mit seiner "mobilen" Handpresse unterwegs.

Cesaro bietet Schulen Schreibwerkstätten an, in denen gemeinsam kurze Arbeiten erstellt, gedruckt oder in außergewöhnlicher Form dargestellt werden.

Er leistet wichtige Spracharbeit gegen Leseschwäche. Mit seinen Projekten geht er gerne aus der Schule heraus in die Öffentlichkeit.






Freitag, 11.05.2007
10.00 und 18.00 Uhr
(18.00 Uhr mit "Räuberspießen")
Gemeinschaftsveranstaltung
mit der wolfsburger
figurentheater compagnie
Astrid Lindgren
"Ronja Räubertochter"
Bollmohrscheune,
Rothenfelder Markt
Anmeldungen bis 07.05.2007













Dienstag, 22.05.2007
Mittwoch, 23.05.2007
6 Lesungen mit
Hartmut El Kurdi
in Schulen
3. - 4. Klasse
Anmeldungen bis 15.05.2007
Hartmut El Kurdi, wurde 1964 in Amman / Jordanien geboren, wuchs in Deutschland auf und lebt heute in Braunschweig. Er schreibt Theaterstücke und Geschichten für Kinder und Erwachsene und arbeitet als Schauspieler und Regisseur. Für die Hörspielproduktion seines Kinderbuches "Angstmän" wurde er mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis 2002 ausgezeichnet.

"Angstmän" ist eine panische, ebenso komische wie Mut machende Heldengeschichte für alle großen und kleinen Angsthasen auf dieser Welt.

Mit seinem Stück "Johnny Hübner greift ein" kommt El Kurdi als Schauspieler ins Klassenzimmer.






Dienstag, 12.06.2007
Mittwoch, 13.06.2007
6 Lesungen mit
Margret Steenfatt
in Schulen
4. - 13. Klasse
Anmeldungen bis 08.05.2007
Margret Steenfatt, in Hamburg geboren, lebt nach einem Fernstudium deutscher Literatur, Sozialwissenschaften und Politik seit 1976 als freie Autorin. Ihre Themen sind Jugend und Gewalt, sexueller Missbrauch ("Nele"), Straßenkids, neue Formen der Familie u.a. Großen Erfolg erzielte sie mit der 2000 erschienenen Biografie von Paula Modersohn-Becker.

2006 veröffentlichte Margret Steenfatt zwei neue Bücher:
"Auch ich bin ein König" Ludwig van Beethovens Kindheit in Bonn. (ab ca 4. Klasse)
"Mit aller Gewalt" (Jugendroman um Freundschaft, Anerkennung, Selbstbewusstsein und Kriminalität)






Programm 2/2007



Mittwoch, 19.09.2007
2 Lesungen mit Margret Steenfatt
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
ab 5. Klasse / Jugendliche
Anmeldungen bis 12.09.2007
Margret Steenfatt, in Hamburg geboren, lebt nach einem Fernstudium deutscher Literatur, Sozialwissenschaften und Politik seit 1976 als freie Autorin. Ihre Themen sind Jugend und Gewalt, sexueller Missbrauch ("Nele"), Straßenkids, neue Formen der Familie u.a. Großen Erfolg erzielte sie mit der 2000 erschienenen Biografie von Paula Modersohn-Becker.

2006 veröffentlichte Margret Steenfatt zwei neue Bücher:
"Auch ich bin ein König." Ludwig van Beethovens Kindheit in Bonn. (ab ca 4. Klasse)
"Mit aller Gewalt" (Jugendroman um Freundschaft, Anerkennung, Selbstbewusstsein und Kriminalität)







Mittwoch, 26.09.2007
Donnerstag, 27.09.2007
6 Lesungen mit Thomas Hauck
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
alle Schulen, außer-
schulische Jugendarbeit
(zum Aufpreis auch Veran-
staltung mit Musik buchbar)
Kindergarten,
Klassenstufen 1,2, 11,12,13
Anmeldungen bis 19.09.2007
Thomas Hauck, 1958 in Ludwigshafen geboren, machte zunächst eine Ausbildung an der Fachhochschule für Gestaltung in Mannheim, besuchte dann die Schauspielschule in Heidelberg und die Akademie des Tanzes in Mannheim. Er gründete das Theaterhaus TIG und wurde bekannt durch seine Bühnenbilder und Inszenierungen an Theatern in Gießen, Wilhelmshaven, Speyer und dem Jungen Theater in Göttingen.

Als freischaffender Autor schrieb Thomas Hauck:
Werke (Auswahl):
Das kleine Gummibärchen und der Braunbär (1993)
Ich will ein Baumeister werden (2004)
Theophil Knapp, der kleinste Akkordeonspieler der Welt (2005)
Er bietet Schreibworkshops und Lesungen für Kinder an. Seine Veranstaltungen sind lebendig; fast mehr Theater als Lesung.







Freitag, 16.11.2007
3 Lesungen mit Georg Bydlinski
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
alle Schularten
Anmeldungen bis 07.11.2007
Gerd Bydlinski, 1956 in Graz geboren, studierte Anglistik und Religionspädagogik an der Universität in Wien. Seit 1982 arbeitet er als freier Schriftsteller mit den Schwerpunkten Lyrik, Erzählung und Kinderliteratur. Sein großes Interesse gilt auch der Übertragung indianischer Texte.

Für seine literarische Arbeit erhielt Bydlinski zahlreiche Auszeichnungen, u. a.:
2005 den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis.
Heute lebt Gerd Bydlinski mit seiner Familie in Wien. Für Kinder schreibt er Gedichte, Geschichten und erfindet Sprachbasteleien - Jugendlichen bietet er Erzählungen und Gedichte an und macht sie vertraut mit der Kultur und Literatur der Indianervölker Nordamerikas. Seine besondere Kunst liegt in der Fähigkeit, Problembewusstsein zu vermitteln, ohne mit dem berühmten Zeigefinger zu winken.
"Georg Bydlinski gehört zu jenen Autoren, die von den Lehrern geschätzt und von den Kindern geliebt werden." (Literarisches Ös-terreich)

Werke (Auswahl):
Der dicke Kater Pegasus (2000)
Wasserhahn und Wasserhenne. Gedichte und Sprachspielereien. (2002)
Immer diese Nervensäge (2007)


Auf Lesereisen hat der Autor stets seine Gitarre dabei.






Mittwoch, 05.12.2007
Donnerstag, 06.12.2007
6 Lesungen mit Ulriecke Ruwisch
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
ab 2. Klasse
Anmeldungen bis 28.11.2007
Ulrieke Ruwisch, 1958 in Groningen in den Niederlanden geboren, studierte Germanistik, Philosophie und Publizistik, bevor sie in verschiedenen Verlagen als Lektorin arbeitete. Ihr Engagement gilt der Kinder- und Jugendliteratur. Neben belletristischen und kulturgeschichtlichen Büchern liebt Ulrieke Ruwisch alte und neue Lyrik aus aller Welt und schreibt selbst Gedichte. Heute lebt sie als freie Autorin, Übersetzerin und Journalistin in München.

Werke (Auswahl):
Herzknittern (1999)
Flip oder Flop (2004)
Dressed to Kill- Aufgedonnert. Eine bilinguale Sommergeschichte (2006)
Die schönsten Pferdegeschichten 2007.

Ulrieke Ruwisch bietet auch Schreibwerkstätten für Schulklassen an. Sie möchte mit ihren Lesungen und Gesprächen Zugang zur Literatur schaffen.






Mittwoch, 12.12.2007
Donnerstag, 13.12.2007
6 Lesungen mit
Doris Meißner-Johannknecht
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
2. bis 13. Klasse
Anmeldungen bis 03.12.2007
Doris Meißner-Johannknecht, in Dortmund geboren, studierte Germanistik, Publizistik, Theaterwissenschaft, Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaften.

18 Jahre unterrichtete sie an verschiedenen Gymnasien. Seit 1990 ist sie freie Schriftstellerin. Sie schreibt Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Texte für Rundfunk, Fernsehen und Theater.

Für ihr literarisches Werk bekam sie etliche Preise und Auszeichnungen.

Werke (Auswahl):
Die Puppe Bella oder Bloß keine Schwester (1998)
COOL am POOL (2001)
Email in der Nacht (2002)
Leas neues Kuscheltier (2003)
Paradise Lost (2003)

Doris Meißner-Johannknecht: "Weil das Leben so viele Überraschungen bereithält, die man in der Schule gar nicht alle erzählen kann, habe ich angefangen zu schreiben."
So entstehen Bücher bei Doris-Meißner-Johannknecht:
Brille putzen, klar in die Welt schauen und über den Tellerrand blicken. Das ist Inspiration. Dabei werden möglichst auch noch die Ohren gespitzt. Hat sie dann wieder ein Thema entdeckt oder besser: hat ein Thema sie entdeckt, dann passiert Arbeiten "in der Unerreichbarkeit, zwölf Stunden täglich - aber mit Steckdose vernetzt." Sie nimmt sich ein Bauernhofzimmer in Österreich oder im Schwarzwald und schreibt nonstop. "Das halte ich zehn Tage durch und danach muss ich erstmal wieder nach Dortmund - zum Verschnaufen." Wenn sie sich fünf bis sechs Mal zurückgezogen hat, ist ein Buch fertig.
38. Göttinger Jugendbuchwochen






Programm 1/2008



Montag, 25.02.2008 und
Dienstag, 26.02.2008
jeweils 2 Lesungen
mit Klaus Kordon
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
ab 5. Klasse / Jugendliche
Anmeldungen bis 15.02.2008

Montag, 25.02.2008, 19.30 Uhr
Festakt mit Klaus Kordon
im Figurentheater
in der Bollmohrscheune.
Klaus Kordon wurde 1943 in Pankow / Berlin geboren. In der DDR machte er eine Ausbildung als Feinmechaniker, arbeitete in verschiedenen Berufen und machte das Abitur. Nach einem Fernstudium zum Exportkaufmann unternahm er berufliche Reisen, die ihn unter anderem nach Indien, Indonesien und Nordafrika führten. Schon zu dieser Zeit begann er mit dem Schreiben. Seine zunehmende Distanz zur Politik der DDR veranlassten ihn zu einem Fluchtversuch in den Westen. Er wurde festgenommen und blieb ein Jahr in Stasi-Haft. 1973 kaufte ihn die Bundesrepublik Deutschland frei.

Kordon schreibt Romane, Erzählungen, Märchen und Gedichte. Er verarbeitet häufig geschichtliche Stoffe. Seine Akteure kommen meist aus der Arbeiterklasse oder sind von der Gesellschaft anderweitig benachteiligte Menschen. Einige seiner Werke sind weiterhin von seinen von der DDR aus unternommenen Reisen inspiriert. Zu den zahlreichen Auszeichnungen, die der Autor für sein Schaffen erhielt, gehören unter anderem der Friedrich-Gerstäckerpreis (1982), der Deutsche Jugendliteraturpreis (1995 und 2003), der Große Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. Volkach (1999), der Jugendbuchpreis der Jury der jungen Leser (2005), sowie der Preis der Ausländerbeauftragten des Senats Berlin.

Bei der Abendveranstaltung am 25. Februar stellt Klaus Kordon sein neues Buch “Fünf Finger hat die Hand“, den 2. Band einer geplanten Trilogie um eine Berliner Arbeiterfamilie zur Zeit des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 vor.






Mittwoch, 16.04.2008 und
Donnerstag, 17.04.2008
Ritter Rost mit dem
Burgfräulein Bö

jeweils 2 Veranstaltungen mit
Patricia Prawitt
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
ab 1. Klasse
Anmeldungen bis 04.04.2008

Mittwoch, 16.04.2008, 15.00 Uhr
„Ritter Rost mit dem
Burgfräulein Bö“
Öffentliche Veranstaltung mit
Patricia Prawitt und der
Figurentheater Compagnie
in der Bollmohrscheune
Eintritt: 5,- €
Wenn Patricia Prawitt in ihrer lebhaften Art vom beliebten Ritter Rost erzählt, dann darf mitgesungen und mitgeklatscht werden. Eine vergnügliche Stunde, in der Patricia Prawitt stimmlich und mimisch in die Rolle des scheppernden Ritters, der keifenden Tante, des krächzenden Drachens oder des schaurigen Gespenstes schlüpft.

Patricia Prawitt springt ein, wenn der Ritter in Terminen erstickt. Als Stimme von „Burgfräulein Bö“ hat sie alle acht Kinderbuch-Musicals mitgestaltet und bietet Lesungen an von „Ritter Rost macht Urlaub“, „Ritter Rost und das Gespenst“, „Englisch lernen mit Ritter Rost“, sowie „Ritter Rost feiert Weihnachten“

Die Lesungen werden durch eine Diashow und live gesungene Lieder eindrucksvoll untermalt.






Montag, 05.05.2008 und
Dienstag, 06.05.2008
5 Lesungen mit Beatrix Mannel
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
ab 2. Klasse
Anmeldungen bis 25.04.2008
Beatrix Mannel wurde 1961 in Darmstadt geboren. Sie studierte Theater- und Literaturwissenschaften, Komparatistik und Italoromanistik in Erlangen, München und Perugia. Sie war als Redakteurin bei verschiedenen Fernsehproduktionsfirmen tätig, schrieb Drehbücher für den “Tigerentenclub“ und Texte für zahlreiche Comedysendungen.

Viele Erfahrungen aus der Zeit hat sie in ihren Jugendbüchern verarbeitet. So spiegeln beispielsweise die Titel der Krankenhausreihe “HELP“ die bunte Glitzerwelt der Daily Soaps wider, die Beatrix Mannel als erfahrene Fernsehautorin hautnah erlebte.

Seit 1996 ist Beatrix Mannel freie Autorin und lebt heute mit ihrem Mann und Sohn Janosch in München.

Ihre Kindergeschichten erschienen unter anderem in den bekannten Reihen Lesepiraten, Leselöwen und Lesekönig.






Samstag, 24.05.2008,
11.00 Uhr und 15.00 Uhr
Zirkus Rämmi-Dämmi
im Zelt am Planetarium
Wolfsburg (Uhlandweg 2)
Eine Veranstaltung zum 10 jährigen
Jubiläum des Literaturkreises
für Kinder und Jugendliche
und zum 70. Stadt-Geburtstag


















Montag, 16.06.2008 und
Dienstag, 17.06.2008
6 Lesungen mit Thomas Hauck
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
Klassenstufen: 1 - 3 und 11 - 13
Anmeldungen bis 06.06.2008
Thomas Hauck wurde 1958 in Ludwigshafen geboren. Zunächst machte er eine Ausbildung an der Fachhochschule für Gestaltung in Mannheim, besuchte dann die Schauspielschule in Heidelberg und die Akademie des Tanzes in Mannheim. Er gründete das Theaterhaus TIG und wurde bekannt durch seine Bühnenbilder und Inszenierungen an Theatern in Gießen, Wilhelmshaven, Speyer und dem Jungen Theater in Göttingen.

Als freischaffender Autor schrieb Thomas Hauck (Auswahl):
Das kleine Gummibärchen und der Braunbär, 1993 (ab ca. 4 J.)
Ich will ein Baumeister werden, 2004 (ab ca. 5 J.)
Theophil Knapp, der kleinste Akkordeonspieler der Welt, 2005 (ab ca. 4 J.)






Programm 2/2008



Mittwoch, 10.09.2008
Donnerstag, 11.09.2008

6 Lesungen mit
Doris Meißner-Johannknecht
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
2. bis 13. Klasse

Anmeldungen bis 03.09.2008
Doris Meißner-Johannknecht, in Dortmund geboren, studierte Germanistik, Publizistik, Theaterwissenschaft, Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaften. 18 Jahre unterrichtete sie an verschiedenen Gymnasien. Seit 1990 ist sie freie Schriftstellerin. Sie schreibt Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Texte für Rundfunk, Fernsehen und Theater. Für ihr literarisches Werk bekam sie etliche Preise und Auszeichnungen.
Werke (Auswahl):
Die Puppe Bella oder Bloß keine Schwester (1998)
COOL am POOL (2001)
Email in der Nacht (2002)
Leas neues Kuscheltier (2003)
Paradise Lost (2003)

Doris Meißner-Johannknecht: "Weil das Leben so viele Überraschungen bereithält, die man in der Schule gar nicht alle erzählen kann, habe ich angefangen zu schreiben." So entstehen Bücher bei Doris-Meißner-Johannknecht:
Brille putzen, klar in die Welt schauen und über den Tellerrand blicken. Das ist Inspiration. Dabei werden möglichst auch noch die Ohren gespitzt. Hat sie dann wieder ein Thema entdeckt oder besser: Hat ein Thema sie entdeckt, dann passiert Arbeiten "in der Unerreichbarkeit, zwölf Stunden täglich - aber mit Steckdose vernetzt." Sie nimmt sich ein Bauernhofzimmer in Österreich oder im Schwarzwald und schreibt nonstop. "Das halte ich zehn Tage durch und danach muss ich erstmal wieder nach Dortmund - zum Verschnaufen." Wenn sie sich fünf bis sechs Mal zurückgezogen hat, ist ein Buch fertig.
38. Göttinger Jugendbuchwochen






Montag, 06.10.2008,
Dienstag, 07.10.2008

6 Lesungen mit
Gisela Degler-Rummel
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
1. bis 4. Klasse, Sonderschule

Anmeldungen bis 30.09.2008
Gisela Degler-Rummel lebt in Hamburg. Dort studierte sie Malerei und Illustration. Sie begann schon bald eigene Kinderbücher zu illustrieren und eigene Bilderbücher herauszubringen. Viele davon standen auf der Auswahlliste des Deutschen Jugendliteraturpreises.

Seit 2001 schreibt sie auch Geschichten für den "Ohrenbär". Heute widmet sie sich mit ihren Geschichten von Hexen und Magiern auch älteren Kindern und bietet Werkstattgespräche, Rollenspiele und Malaktionen an.






Mittwoch, 08.10.2008, 15.00 Uhr

"Der kleine Prinz"
von Antoine de Saint-Exupéry
Öffentliche Lesung mit
Hans Thoenies
Kinderbibliothek

Anmeldungen bis 06.10.2008
















Donnerstag, 06.11.2008
Freitag, 07.11.2008

"Max und Moritz"
von Wilhelm Busch
Musikalische Erzählung
mit Eva Weiss
4 Lesungen in Schulen und
anderen Jugendinstitutionen
ab 1. Klasse

Anmeldungen bis 30.10.2008
Eva Weiss wurde 1949 in Hannover geboren. Nach der Schulzeit studierte sie Musikpädagogik und machte ihr Diplom als Musikerzieherin (Viola da Gamba und musikalische Grundausbildung). Seit 1987 bietet sie Aufführungen musikalischer Geschichten für Kinder an. Sie erzählt die Geschichten mit den vielfältigen Möglichkeiten der Musik, mit Klängen und Geräuschen. Die Handlung wird so unmittelbar umgesetzt. Dazu werden verschiedene Instrumente, wie die Gambe, Waldteufel, Psalter, Trommeln und anderes Klangzeug eingesetzt. Ergänzend stellt sie im Dialog mit den Kindern die verwendeten Instrumente vor.






Donnerstag, 06.11.2008, 15.00 Uhr

Gemeinschaftsveranstaltung
mit der Musikschule Wolfsburg
Goethestraße 10a
Öffentliche Veranstaltung

Anmeldungen bis 03.11.2008














Montag, 08.12.2008
Dienstag, 09.12.2008
Mittwoch, 10.12.2008

"Ritter Rost und die
Lesewölfe feiern Weihnachten
"
6 Veranstaltungen mit
Patricia Prawit
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
ab 5 Jahre

Anmeldungen bis 05.12.2008
Wenn Patricia Prawit in ihrer lebhaften Art vom beliebten Ritter Rost erzählt, dann darf mitgesungen und mitgeklatscht werden. Eine vergnügliche Stunde, in der Patricia Prawit stimmlich und mimisch in die Rolle des scheppernden Ritters, der keifenden Tante, des krächzenden Drachen oder des schaurigen Gespenstes schlüpft.

Patricia Prawit springt ein, wenn der Ritter in Terminen erstickt. Als Stimme von "Burgfräulein Bö" hat sie alle acht Kinderbuch-Musicals mitgestaltet und bietet Lesungen an von "Ritter Rost macht Urlaub", "Ritter Rost und das Gespenst", "Englisch lernen mit Ritter Rost" sowie "Ritter Rost feiert Weihnachten".

Die Lesungen werden durch eine Diashow und live gesungene Lieder eindrucksvoll untermalt.






Dienstag, 09.12.2008, 15.00 Uhr

Kunstmuseum Wolfsburg,
Hollerplatz 1
Öffentliche Veranstaltung
ab 5 Jahre
Eintritt: pro Person 5 Euro
Für Schulklassen und Gruppen
Ermäßigung
Anmeldungen bis 01.12.2008
















Programm 1/2009



Donnerstag, 05.02.2009
Freitag, 06.02.2009

6 Lesungen mit Simone Klages
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
alle Schularten, ab 1. Klasse
Anmeldungen bis 30.01.2009
Simone Klages wurde 1956 in Hamburg geboren. Dort studierte sie Kommunikationsdesign an der Fachhochschule. Mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes verbrachte sie einen Studienaufenthalt in Amsterdam.

Heute ist Simone Klages als freischaffende Künstlerin, Kinderbuchillustratorin und Autorin tätig. Für ihr Bilderbuch Bimbo und sein Vogel (Text Martin Auer) erhielt sie den Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen, sowie den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis, für die Roman-Trilogie Mein Freund Emil den Kinderliteraturpreis der Schweizer Jugendschriftenkommission. Viel Erfolg hat Simone Klages mit ihrer Krimi-Serie Die Detektive von Cismar.

www.simone-klages.de





Montag, 09.03.2009
Dienstag, 10.03.2009

4 Lesungen mit Hartmut El Kurdi
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
alle Schularten, ab 3. Klasse
Anmeldungen bis 05.03.2009
Hartmut El Kurdi wurde 1964 in Amman / Jordanien geboren, wuchs in Deutschland auf und lebt heute in Braunschweig. Er schreibt Theaterstücke und Geschichten für Kinder und Erwachsene und arbeitet als Schauspieler und Regisseur. Für die Hörspielproduktion seines Kinderbuches Angstmän wurde er mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis 2002 ausgezeichnet.

Angstmän ist eine panische, ebenso komische wie Mut machende Heldengeschichte für alle großen und kleinen Angsthasen auf dieser Welt.

Mit seinem Stück Johnny Hübner greift ein kommt El Kurdi als Schauspieler ins Klassenzimmer.

www.hartmutelkurdi.de.





Donnerstag, 16.04.2009
Freitag, 17.04.2009

6 Lesungen mit
Antje Babendererde
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
alle Schularten, ab 1. Klasse
Anmeldungen bis 13.04.2009
Antje Babendererde wurde 1963 in Jena geboren. Nach bestandenem Abitur in Gotha begann sie eine Töpferlehre, errichtete eine eigene Töpferwerkstatt und arbeitete dort als Arbeitstherapeutin. 1990 erwachte ihr literarisches Interesse an Indianerthemen. Sie bereiste verschiedene Indianerreservate in Nordamerika. Seit 1996 lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern in Liebengrün in Thüringen.

Antje Babendererde ist Mitglied des Schriftstellerverbandes VS und bekam bereits mehrere Stipendien, Preise und Auszeichnungen: 2002 Stipendium der Stiftung Kulturfonds, sowie ein Arbeitsstipendium des Thüringer Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Ihr Buch Lakota Moon erhielt zweimal den Jugendliteraturpreis "Eselsohr". Libellensommer wurde 2007 zum besten deutschsprachigen Liebesroman erwählt.

www.antje-babendererde.de





Dienstag, 19.05.2009
Mittwoch, 20.05.2009

6 Lesungen mit Regina Rusch
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
alle Schularten, ab 3. Klasse
Anmeldungen bis 15.05.2009
Regina Rusch wurde 1945 in Hamburg geboren. Dort studierte sie Literaturwissenschaft, Philosophie und Geschichte. Sie unterrichtete in der Erwachsenenbildung und arbeitete als Journalistin und Herausgeberin von Büchern, in denen Kinder schreiben.

1980 zog sie mit ihrem Mann und zwei Kindern nach Frankfurt am Main. 1983 gründete sie dort die Stadtteil-Kulturinitiative "Kinderverein Kalbach" mit Schwerpunkt Literatur. Sie veranstaltete Kinderschreibwettbewerbe und gab die Briefe der Kinder zu Themen wie "Gewalt", "Wiedervereinigung" und "Umwelt" als Dokumentation heraus.

Für ihre Bemühungen um Leseförderung erhielt Regina Rusch 1989 den Preis "Göttinger Lesezeichen". 1998 wurde ihr das Bundesverdienstkreuz verliehen, "…da sie in ihren Büchern für ein offenes und tolerantes Miteinander eintritt und sich um die Verbreitung besonders von Kinderliteratur und um die Verbesserung der Lesekultur unter Kindern verdient gemacht hat."

Jetzt lebt Regina Rusch als freiberufliche Schriftstellerin. Sie hat Lesereisen in alle deutsche Bundesländer, in die Schweiz, nach Kalifornien/ USA und Frankreich gemacht. Die Autorin führt Schreibwerkstätten, Erzählprojekte mit Kindern und Lehrerfortbildungen durch.

www.regina-rusch.de





Montag, 15.06.2009
Dienstag, 16.06.2009

4 Lesungen mit Beatrix Mannel
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
alle Schularten, ab 2. Klasse
Anmeldungen bis 03.06.2009
Beatrix Mannel wurde 1961 in Darmstadt geboren. Sie studierte Theater- und Literaturwissenschaften, Komparatistik und Italoromanistik in Erlangen, München und Perugia. Sie war als Redakteurin bei verschiedenen Fernsehproduktionsfirmen tätig, schrieb Drehbücher für den "Tigerentenclub" und Texte für zahlreiche Comedysendungen.

Viele Erfahrungen aus der Zeit hat sie in ihren Jugendbüchern verarbeitet. So spiegeln beispielsweise die Titel der Krankenhausreihe "HELP" die bunte Glitzerwelt der Daily Soaps wider, die Beatrix Mannel als erfahrene Fernsehautorin hautnah erlebte.

Seit 1996 ist Beatrix Mannel freie Autorin und lebt heute mit ihrem Mann und Sohn in München. Ihre Kindergeschichten erschienen unter anderem in den bekannten Reihen Lesepiraten, Leselöwen und Lesekönig.

www.beatrix-mannel.de





Vom Buch zur Bühne
Gemeinschaftsveranstaltung mit
der Figurentheatercompagnie.


Dienstag, 16.06.2009, 10.00 Uhr

Ronja Räubertochter.
Eine poetische Geschichte
nach Astrid Lindgren
Figurentheatercompagnie
in der Bollmohrscheune
Ab 6 Jahre
Eintritt 5 €


Mittwoch, 17.06.2009, 10.00 Uhr

Ein Haufen Ärger
nach Sabine Ludwig
Ab 6 Jahre
Eintritt 5 €


























Programm 2/2009



Montag, 28.09.2009
Dienstag, 29.09.2009

6 Lesungen mit Hanna Jansen
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
alle Schularten, ab 5. Klasse
Anmeldungen bis 25.09.2009
Hanna Jansen wurde 1946 in Diepholz geboren und wuchs mit drei weiteren Geschwistern auf. Schon während ihrer Schulzeit hat sie viel gelesen und gern Theater gespielt. Neben ihrem eigenen Sohn hat sie 11 !! weitere Adoptivkinder großgezogen, die aus aller Welt als minderjährige Flüchtlingskinder, zum Teil Kriegswaisen nach Deutschland gekommen sind.

Als einstige Lehrerin hat Hanna Jansen zuerst Schulbücher geschrieben. Animiert durch die Schicksale ihrer Adoptivkinder, fing sie an Kinderbücher zu schreiben. Darin beschreibt sie das Leben von Kindern in fremden Ländern und ausländischen Kindern in Deutschland, die durch Krieg oder andere Umstände gezeichnet worden sind. Dabei ist zum Beispiel ein Buch entstanden, welches den Völkermord in Ruanda behandelt. Das Buch hat einen deutschen Jugendbuchpreis bekommen, u.a. weil es gegen die Gleichgültigkeit und das Vergessen anschreibt.

Hanna Jansen schafft es, in ihren Büchern auf interessante, warmherzige und witzige Art und Weise, das Zusammenleben von verschiedenen Kulturen zu beschreiben sowie die Konflikte beim Erwachsenwerden.

Ihre bekanntesten Bücher sind: "Über tausend Hügel wandere ich mit dir" und "Greta auf der Treppe".





Donnerstag. 01.10.2009
Freitag, 02.10.2009

6 Lesungen mit Salim Alafenisch
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
alle Schularten, ab 3. Klasse
Anmeldungen bis 25.09.2009
Salim Alafenisch wurde 1948 als Sohn eines Beduinenscheichs in der Negev-Wüste geboren. Als Kind hütete er die Kamelherde seines Vaters. Mit 14 lernte er Lesen und Schreiben. 1971 machte er sein Abitur in Nazareth, ging nach London ans Princeton College und studierte daraufhin Ethnologie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg, wo er seit 1973 mit seiner Familie lebt. Alafenisch erzählt Geschichten vom Leben der Beduinen und Märchen aus der Wüste. Wenn er (frei) erzählt, entsteht ein buntes Bild der Stammeskultur.

"Wo Salim Alafenisch seine Geschichten aufleben lässt, verzaubert er."
(Stuttgarter Nachrichten)





Dienstag, 20.10.2009
Mittwoch, 21.10.2009

6 Veranstaltungen mit IBOU
(Ibrahima Ndiaye)
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
alle Schularten, 1. bis 13. Klasse
Anmeldungen bis 15.10.2009
Ibrahima (Freund Gottes) Ndiaye, genannt IBOU, wurde 1963 im Senegal geboren. Er studierte Germanistik, Romanistik und Anglistik in Dakar und Saarbrücken. Seit 1987 lebt er mit seiner Familie in Deutschland. Er ist Musiker und Tänzer und Gründer der Deutsch-Afrikanischen Musik- und Tanzgruppe DUNDUMBA.

IBOU präsentiert Märchen, Fabeln und Erzählungen des Senegal, wie auch eigene Texte zu Themen wie Liebe, Freundschaft und alte Lebensweisheiten.

Er gestaltet seine Mitmach-Lesungen ganz in der Tradition der "Griots" (afrikanische Geschichtenerzähler): Das Programm hat folgende Schwerpunkte: Alltag in Afrika, Märchen erzählen und spielen mit Einbeziehung des Publikums durch interaktives Spielen, Senegalesische Kinderspiele, Sandbilder herstellen anhand erzählter Geschichten, sowie Tanz, Trommel und Gesang.

Ziel ist eine Kultur der Toleranz, seine Botschaft: In allen Menschen fließt das gleiche rote Blut.





Mittwoch, 20.10.2009

Eine Märchenreise mit IBOU
in den Senegal
19.30 Uhr, Stadtbibliothek
Alvar Aalto-Kulturhaus
Öffentliche Veranstaltung.
Eintritt frei.
Anmeldungen bis 15.10.2009














Mittwoch, 09.12.2009
Donnerstag,10.12.2009

6 Lesungen mit TINO
in Schulen und anderen
Jugendinstitutionen
alle Schularten,
1. - 5. und 7. - 13. Klasse
Anmeldungen bis 30.11.2009
Tino wurde 1962 in der Nähe von Karlsruhe geboren. Er machte eine Ausbildung als Erzieher und studierte Sozialpädagogik. Nach einem Volontariat arbeitete er beim Süddeutschen Rundfunk. " Im Jahr 1962 wurde ein Junge geboren. Dieser Junge hieß TINO. Und der bin ich. Ein Junge bin ich zwar nicht mehr, aber ich schreibe Bücher für Kinder. Als Kind wollte ich zuerst Clown werden. Später wollte ich Musiker werden. Jetzt bin ich Schriftsteller. Außerdem male ich die Bilder zu meinen Büchern. Das macht Spaß. Ich habe einen prima Arbeitsplatz. Meine Geschichten fallen mir nämlich in der Badewanne ein. Die Badewanne steht in einem Haus. Und das steht in Ettlingen bei Karlsruhe. Es heißt "Villa Wundertüte". Dort wohne ich mit meiner Frau Hede und meinem kleinen Sohn Janik. Ich reise gern durch die Welt, durch Urwälder, Wüsten und große Städte. Oft bin ich an Schulen. Dort lese ich aus meinen Büchern vor, ich bringe Sachen aus fernen Ländern mit und ich male mit den Kindern. Jedes Kind bekommt von mir ein Bild gezeichnet."





Programm 1/2010



Dienstag, 19.01. 2010
Mittwoch, 20.01. 2010

6 Lesungen mit Antje Szillat
In Schulen und Jugendinstitu-
tionen, alle Schularten,
ab 3. Klasse
Anmeldungen bis 12.01.2010
Antje Szillat, geboren 1966, Mutter zweier Söhne und zweier Töchter, ist ausgebildete Lerntherapeutin. Sie betreut in Kooperation mit der "Stiftung Lesen" zwei Leseclubs und leitet eine jugendliche Schreibgruppe. Ihr Jugendbuch "Motiv Angst" ist das Buch zur Caritas-Kampagne "Stark ohne Gewalt".

Sie hat zahlreiche Programme zum Thema "Förderung emotionaler Intelligenz" und "Anti- Gewalt" entwickelt

Im August 2009 erschien das Kinderbuch "Justine und die Kinderrechte".

Antje Szillat lebt mit ihrem Mann und den Kindern in der Nähe von Hannover. Lese- und Jugendförderung liegen ihr besonders am Herzen.

Für ihr neues Buch reiste die Autorin nach Wolfsburg und besichtigte die VFL- Arena.





Dienstag, 09.02.2010
Mittwoch, 10.02.2010

6 Lesungen mit Martin Klein
In Schulen und Jugendinstitu-
tionen, alle Schularten,
ab 1. Klasse
Anmeldungen bis 20.01.2010
Martin Klein wurde 1962 in Lübeck geboren und wuchs in Dortmund und am Niederrhein auf. Er machte Abitur, leistete seinen Zivildienst und studierte zwei Semester Sport. Es folgte eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. Heute lebt Martin Klein als freier Autor und Diplom-Ingenieur für Garten - und Landschaftsplanung in Berlin.

Für seine Geschichten erhielt er verschiedene Auszeichnungen, darunter das Alfred-Döblin-Stipendium und den Umweltmedienpreis der Stadt Waiblingen.

Martin Kleins Veranstaltungen sind "kurzweilige Lesungen mit ausführlichen Gesprächen mit Kindern, Eltern, Lehrern und anderen interessierten Leuten, sowie -nicht zu vergessen - in fast jedem Fall Spaß für sämtliche Beteiligten".





Montag, 15. 02.2010
Dienstag,16. 02.2010

6 Veranstaltungen mit IBOU
(Ibrahima Ndiaye)
In Schulen und Jugendinstitu-
tionen, alle Schularten,
1. bis 13. Schuljahr
Anmeldungen bis 30. 01.2010


Montag, 15. 02. 2010
19.30Uhr, Stadtbibliothek
Alvar Aalto-Kulturhaus

Eine Märchenreise
mit IBOU in den Senegal

Öffentliche Veranstaltung
Eintritt frei
Anmeldungen bis 10.02.2010
Ibrahima (Freund Gottes) Ndiaye, genannt IBOU, wurde 1963 im Senegal geboren. Er studierte Germanistik, Romanistik und Anglistik in Dakar und Saarbrücken. Seit 1987 lebt er mit seiner Familie in Deutschland. Er ist Musiker und Tänzer und Gründer der Deutsch-Afrikanischen Musik- und Tanzgruppe DUNDUMBA.

IBOU präsentiert Märchen, Fabeln und Erzählungen des Senegal wie auch eigene Texte zu Themen wie Liebe, Freundschaft und alte Lebensweisheiten.

Er gestaltet seine Mitmach-Lesungen ganz in der Tradition der "Griots" (afrikanische Geschichtenerzähler): mit Einbeziehung des Publikums durch interaktives Spielen, Senegalesische Kinderspiele, Sandbilder herstellen anhand erzählter Geschichten, sowie Tanz, Trommel und Gesang.

Ziel ist eine Kultur der Toleranz, seine Botschaft: In allen Menschen fließt das gleiche rote Blut.





Dienstag, 13.04.2010
Mittwoch, 14.04.2010

6 Lesungen mit Sabine Bohlmann
In Schulen und Jugendinstitu-
tionen, alle Schularten,
ab 2. Klasse
Anmeldungen bis 06.04.2010
Sabine Bohlmann wurde in München geboren und dort ist sie auch aufgewachsen. Nach einer Schauspielausbildung spielte sie in verschiedenen TV - Filmen und Serien ("Marienhof" / "Pumuckl" / "Unser Charly") mit. In "Harry Potter" leiht sie der maulenden Myrte ihre Stimme. 2004 erschien ihr Erziehungsratgeber "Ein Löffelchen voll Zucker". Seit Herbst 2009 wendet Sabine Bohlmann sich mit ihrer Buchreihe "Wummelis wunderbare Welt" an die Kinder selbst.

Die ausgebildete Sprecherin versteht es, bei ihren Lesungen jeder Figur eine eigene Tonalität zu verleihen. Die Geschichten werden lebendig.

Außer Lesungen bietet Sabine Bohlmann auch Schreibwerkstätten mit Lese-Einlagen an.





EXTRAPOST ! EXTRAPOST !

Wir freuen uns auf Achim Bröger
am 19. und 20. Mai 2010.

Achim Bröger hat die Reihe der
Veranstaltungen der Lesewölfe -
Literaturkreis für Kinder und
Jugendliche - vor 11 Jahren eröffnet.














Programm 2/2010



Montag, 20.09.2010
Dienstag, 21.09.2010

6 Veranstaltungen mit IBOU
(Ibrahima Ndiaye)
In Schulen und Jugendinsti-
tutionen, alle Schularten,
1. bis 13. Schuljahr
Anmeldungen bis 15.9.2010
Ibrahima ( Freund Gottes ) Ndiaye, genannt IBOU, wurde 1963 im Senegal geboren. Er studierte Germanistik, Romanistik und Anglistik in Dakar und Saarbrücken. Seit 1987 lebt er mit seiner Familie in Deutschland. Er ist Musiker und Tänzer und Gründer der Deutsch-Afrikanischen Musik- und Tanzgruppe DUNDUMBA.

IBOU präsentiert Märchen, Fabeln und Erzählungen des Senegal wie auch eigene Texte zu Themen wie Liebe, Freundschaft und alte Lebensweisheiten.

Er gestaltet seine Mitmach-Lesungen ganz in der Tradition der "Griots" (afrikanische Geschichtenerzähler): mit Einbeziehung des Publikums durch interaktives Spielen, Senegalesische Kinderspiele, Sandbilder Herstellen anhand erzählter Geschichten, sowie Tanz, Trommel und Gesang. Ziel ist eine Kultur der Toleranz, seine Botschaft: In allen Menschen fließt das gleiche rote Blut.





Donnerstag, 04.11.2010
Freitag, 05.11.2010

6 Lesungen mit Antje Szillat
In Schulen und Jugendinsti-
tutionen, alle Schularten,
ab 3. Klasse
Anmeldungen bis 28.10.2010
Antje Szillat, geboren 1966, Mutter zweier Söhne und zweier Töchter, ist ausgebildete Lerntherapeutin. Sie betreut in Kooperation mit der " Stiftung Lesen" zwei Leseclubs und leitet eine jugendliche Schreibgruppe. Ihr Jugendbuch "Motiv Angst" ist das Buch zur Caritas-Kampagne "Stark ohne Gewalt".

Sie hat zahlreiche Programme zum Thema "Förderung emotionaler Intelligenz" und "Anti-Gewalt" entwickelt.

Im August 2009 erschien das Kinderbuch "Justine und die Kinderrechte".

Antje Szillat lebt mit ihrem Mann und den Kindern, zwei Töchtern und zwei Söhnen, in der Nähe von Hannover. Lese- und Jugend-förderung liegen ihr besonders am Herzen.

Für ihr neues Buch reiste die Autorin nach Wolfsburg und besichtigte die VFL- Arena.






Sonntag, 07.11.2010
Montag, 08.11.2010

Ritter Rost macht Urlaub
Ritter Rost geht zur Schule
Ritter Rost und das Gespenst
mit Patricia Prawitt
Gemeinschaftsveranstaltung
mit der Figurentheater-
Compagnie Wolfsburg

in der Bollmohrscheune
am Hasselbach 4 in Wolfsburg
Anmeldungen unter 05361 / 276227


















Mittwoch, 17.11.2010
Donnerstag, 18.11.2010

2 Ganztagsveranstaltungen
mit Ingo Cesaro
In Schulen und Jugendinsti-
tutionen, alle Schularten,
ab 1. Klasse
Anmeldungen bis 10.11.2010
Ingo Cesaro wurde 1941 in Kronach geboren. Nach einer Lehre als Industriekaufmann und anschließendem Studium der Betriebswirtschaft arbeitete er als Verwaltungsleiter in Bayreuth. Seit 1989 ist er freier Schriftsteller. Er schreibt Gedichte und Kurzgeschichten und ist mit seiner "mobilen Handpresse" unterwegs.

Cesaro bietet Schulen Schreibwerkstätten an, in denen gemeinsame kurze Arbeiten erstellt, gedruckt oder in außergewöhnlicher Form dargestellt werden.

Er leistet wichtige Spracharbeit gegen Leseschwäche. Mit seinen Projekten geht er gerne aus der Schule heraus in die Öffentlichkeit.

Cesaros Veranstaltungen unterstützen das Projekt "Lesenetzwerk Wolfsburg" und werden gefördert von der Bürgerstiftung Wolfsburg.





Mittwoch, 01.12.2010
Donnerstag, 02.12.2010

6 Lesungen mit Achim Bröger
In Schulen und Jugendinsti-
tutionen, alle Schularten,
1. bis 9. Schuljahr
Anmeldungen bis 24.11.2010
Achim Bröger, 1944 in Erlangen geboren, erfand schon als Kind Geschichten im Bett. Nach einigen Jahren Arbeit in einem Schulbuchverlag entschied er sich 1980 ganz fürs Schreiben. Er lebt nun als freier Schriftsteller in Sereetz bei Lübeck. Er schreibt Kinder- und Jugendbücher, sowie Hörspiele, Theaterstücke und Drehbücher fürs Fernsehen. Seine Bücher wurden in 27 Sprachen übersetzt und mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet.

In Wolfsburg ist Achim Bröger kein unbekannter. Er gehörte zu den "Gründungsautoren" des Literaturkreises und ist auch heute einer der beliebtesten Autoren.

Über seinen großen Erfolg ist der Autor selbst überrascht. Jetzt habe man in dem Ort, in dem er jetzt wohnt, sogar eine Schule nach ihm benannt.





Freitag, 10.12.2010

Eine märchenhafte Schulstunde
3 Veranstaltungen
mit Eva Egloff
In Schulen und Jugendinsti-
tutionen, alle Schularten,
1. bis 4. Klasse
Anmeldungen bis 06.12.2010
Eva Egloff, geboren 1952, lebt heute mit ihrer Familie in Baden-Baden.Sie ist Mutter von vier Kindern. Ihre Ausbildung zur Erzählerin hat sie bei der bekannten Märchenerzählerin Edeltraut Galitschke gemacht und immer wieder durch Fortbildungskurse intensiviert. Sie ist Mitglied der Europäischen Märchengesellschaft.

Eva Egloff erzählt ihre Märchen gerne vor kleinen und größeren Kindergruppen , versteht es aber ebenso, Erwachsene in ihren Bann zu ziehen.

In ihren besinnlichen bis heiteren Abendprogrammen kombiniert sie gerne Erzählung mit Musik. Ihr Repertoire umfasst Märchen aus der ganzen Welt.





Einladung an alle Freunde und
Förderer der Lesewölfe

Freitag, 10.12. 2010, 19.30 Uhr

Eine Märchenreise
mit Eva Egloff

Stadtbibliothek
Eintritt frei














Programm 1/2011



Mittwoch, 16. 02. 2011
Donnerstag, 17.02. 2011

6 Veranstaltungen mit
Thommi Baake
In Schulen und Jugendinsti-
tutionen, alle Schularten,
1. bis 4. Schuljahr
Anmeldungen bis 10.02.2011
Thommi Baake - Autor, Komiker und Schauspieler wurde 1962 in Bad Arolsen geboren und ist in Langen / Hessen aufgewachsen. In der Schule oft als Klassenkasper aufgefallen, bringt er dies ab 1988 auf die Kleinkunstbühnen Deutschlands. Im Jahr 2004 begann Thommi Baake Kurzgeschichten für Erwachsene und Kinder zu schreiben. Sein erstes Buch "Erwin und die Leuchtgiraffen" enthält 3 Geschichten voller Span-nung, Witz und tolldreister Fantasie. Der Autor erschafft eine komplett eigene Welt - jenseits von "Harry Potter", Elfen und Vampiren und andere Trends.

Thommi Baake liest seine Geschichten nicht nur, er lebt sie. Er verstellt seine Stimmen immer wieder, animiert die Kinder, Geräusche zu machen, singt für und mit den Kindern. "Und das macht verdammt viel Spaß!" (Thomas Nicolai)





Dienstag, 02. 03. 2011
Mittwoch, 03. 03. 2011

6 Lesungen mit Doris
Meißner-Johannknecht
In Schulen und Jugendinsti-
tutionen, alle Schularten,
1. bis 12. Schuljahr
Anmeldungen bis 18.02.2011
Doris Meißner-Johannknecht wurde in Dortmund geboren. Sie studierte Germanistik, Publizistik, Psychologie und Pädagogik, Theaterwissenschaften und Sport.

Achtzehn Jahre unterrichtete sie an verschiedenen Gymnasien. Seit 1990 ist sie freie Schriftstellerin, Sie schreibt Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, sowie Texte für Rundfunk, Fernsehen und Theater. Für ihr literarisches Werk bekam sie etliche Preise und Auszeichnungen.

Die Autorin verbindet ihre Lesungen gerne mit Werkstattgesprächen.

Doris Meißner-Johannknecht: "Weil das Leben so viele Überraschungen bereit hält, die man in der Schule gar nicht alle erzählen kann, habe ich angefangen zu schreiben."





Donnerstag, 03. 03. 2011
Freitag, 04. 03. 2011

6 Lesungen mit
Joachim Friedrich
In Schulen und Jugendinsti-
tutionen, alle Schularten,
ab 3. Klasse
Anmeldungen bis 26.02.2011
Joachim Friedrich wurde 1953 in Oberhausen geboren Nach dem Realschulabschluss begann er eine Lehre in einem Büro, merkte aber schon bald, dass ihn diese Tätigkeit langweilte. Er machte sein Abitur und studierte Volkswirtschaft.

Die Freude an Büchern hatte ihm seine Mutter vererbt, die Kriminalromane geradezu verschlang.

Eines Tages entdeckte Joachim Friedrich das Buch "Momo" von Michael Ende. Die Lektüre dieses Buches war für ihn ein Anstoß, noch einmal ganz neu zu anzufangen. Er begann, Kinderbücher zu schreiben.

Inzwischen ist Joachim Friedrich ein bekannter Kinderbuchautor und lebt in Bottrop.





Dienstag, 10. 05. 2011
Mittwoch, 11. 05. 2011

6 Lesungen mit
Margret Steenfatt
In Schulen und Jugendinsti-
tutionen, alle Schularten,
ab 4. Klasse
Anmeldungen bis 2.05.2011
Margret Steenfatt wurde in Hamburg geboren. Nach einer Ausbildung als Anwaltsgehilfin heiratete sie, studierte als Mutter von vier Kindern auf dem zweiten Bildungsweg Germanistik, Politik und Sozialwissenschaften. Seit 1976 lebt sie als freie Autorin wieder in Hamburg. Ihre Themen sind Geschichte, Biografien, Nationalsozialismus, Frauenrechte und Jugendkriminalität in unserer Gesellschaft.

Für ihr Buch "Nele" , das zum 1.Mal das Thema sexuelle Gewalt im Jugendbuch behandelte, bekam sie 2006 den Deutschen Jugendbuchpreis.

In ihren erfolgreichen Schreibwerkstätten geht es der Autorin darum, die Fähigkeit der Schüler zum kreativen Schreiben zu fördern.





Einladung

Nach Jahren als 1. Vorsitzende der Lesewölfe, werde ich jetzt aus dem Vorstand ausscheiden. Mit einem heiteren Überraschungsabend mit Rainer Steinkamp, dem Intendanten unseres Wolfsburger Theaters, möchte ich mich bei meinen langjährigen Mitstreitern und allen Freunden der Lesewölfe bedanken.

Dazu lade ich Sie ganz herzlich ein.

Mittwoch, 25.05. 2011, 19.30 Uhr
in der Stadtbibliothek
im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Ich freue mich auf Sie.
Karin Elscher





Programm 2/2011



Dienstag, 13. 09. 2011
Mittwoch, 14. 09. 2011

Eva Weiss
In Schulen und Jugendinsti-
tutionen, Grund- und Förder-
schulen, 1. bis 5. Schuljahr
Anmeldungen bis 30.08.2011
Eva Weiss wurde 1949 in Hannover geboren. Nach der Schulzeit studierte sie Musikpädagogik und machte ihr Diplom als Musikerzieherin (Viola da Gamba und musikalische Grundausbildung). Seit 1987 bietet sie Aufführungen musikalischer Geschichten für Kinder an. Sie erzählt die Geschichten mit den vielfältigen Möglichkeiten der Musik, mit Klängen und Geräuschen. Die Handlung wird so unmittelbar umgesetzt. Dazu werden verschiedene Instrumente, wie die Gambe, Waldteufel, Psalter, Trommeln und anderes Klangzeug eingesetzt. Ergänzend stellt sie im Dialog mit den Kindern die verwendeten Instrumente vor.





Dienstag, 27. 09. 2011
Mittwoch, 28. 09. 2011

Martin Klein
In alle Schularten
1. bis 7. Schuljahr
Anmeldungen bis 13.09.2011
Martin Klein wurde 1962 in Lübeck geboren und wuchs in Dortmund und am Niederrhein auf. Er machte Abi-tur, leistete seinen Zivildienst und studierte zwei Semester Sport. Es folgte eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. Heute lebt Martin Klein als freier Autor und Diplom-Ingenieur für Garten- und Landschaftsplanung in Berlin.

Für seine Geschichten erhielt er verschiedene Auszeichnungen, darunter das Alfred-Döblin-Stipendium und den Umweltmedienpreis der Stadt Waiblingen.

Martin Kleins Veranstaltungen sind "kurzweilige Lesungen mit ausführlichen Gesprächen mit Kindern, Eltern, Lehrern und anderen interessierten Leuten, sowie - nicht zu vergessen - in fast jedem Fall Spaß für sämtliche Beteiligten".





Dienstag, 11. 10. 2011
Mittwoch, 12. 10. 2011

Thomas J. Hauck
In Grundschulen, Orientie-
rungsstufe und Gymnasien,
1. bis 5. und
12.+13. Schuljahr
Anmeldungen bis 27.09.2011
Thomas J. Hauck wurde 1958 in Ludwigshafen geboren. Zunächst machte er eine Ausbildung an der Fachhochschule für Gestaltung in Mannheim, besuchte dann die Schauspielschule in Heidelberg und die Akademie des Tanzes in Mannheim. Er gründete das Theaterhaus TIG und wurde bekannt durch seine Bühnenbilder und Inszenierungen an Theatern in Gießen, Wilhelmshaven, Speyer und dem Jungen Theater in Göttingen.

Als freischaffender Autor schrieb Thomas Hauck (Auswahl):

Das kleine Gummibärchen und der Braunbär, 1993 (ab ca. 4 J.)
Ich will ein Baumeister werden, 2004 (ab ca. 5 J.)
Theophil Knapp, der kleinste Akkordeonspieler der Welt, 2005 (ab ca. 4 J.)





Mittwoch, 09. 11. 2011
Donnerstag, 10. 11. 2011

Antje Szillatt
In Schulen und Jugendinsti-
tutionen, alle Schularten,
alle Klassenstufen
Anmeldungen bis 15.10.2011
Antje Szillat, geboren 1966, Mutter zweier Söhne und zweier Töchter, ist ausgebildete Lerntherapeutin. Sie betreut in Kooperation mit der "Stiftung Lesen" zwei Leseclubs und leitet eine jugendliche Schreibgruppe. Ihr Jugendbuch "Motiv Angst" ist das Buch zur Caritas-Kampagne "Stark ohne Gewalt".

Sie hat zahlreiche Programme zum Thema "Förderung emotionaler Intelligenz" und "Anti-Gewalt" entwickelt.

Im August 2009 erschien das Kinderbuch "Justine und die Kinderrechte".

Antje Szillat lebt mit ihrem Mann und den Kindern in der Nähe von Hannover. Lese- und Jugendförderung liegen ihr besonders am Herzen.





Montag, 21. 11. 2011
Dienstag, 22. 11. 2011

Christina Koenig
In Schulen und Jugendinsti-
tutionen, alle Schularten,
1. bis 10. Schuljahr
Anmeldungen bis 07.11.2011
Christina Koenig wurde 1958 in Westfalen geboren. Bevor sie in Berlin bei einem Marionettentheater mitgearbeitet hat, übte sie verschiedene Berufe aus. Es folgte ein Studium für Film und Kommunikation in Berlin und in Rio de Janeiro. In Brasilien lebte sie drei Jahre und arbeitete dort an Kurzfilmprojekten mit. Heute wohnt Christina König in einem kleinen brandenburgischen Dorf in der Nähe von Rheinsberg.

Seit 1995 veröffentlicht sie Kinder- und Jugendbücher. In ihrem Programm hat sie Bücher für Schüler und Schülerinnen vom 1. bis zum 10. Schuljahr, aber auch für Vorschulkinder kann sie Angebote machen. Für die älteren Kinder sind ihre Themen Mädchenfußball und Brasilien.





Programm 1/2012



Montag, 12.03.2012
Dienstag, 13.03.2012

Bettina Göschl

In Vor-, Grund- und Förder-
schulen, 1. bis 4. Schuljahr
Anmeldungen bis 27.01.2012
Bettina Göschl, geb. 1967, ist ausgebildete Erzieherin und war elf Jahre in Kindergärten und in der Heilpädagogik tätig. Mit fünf Jahren wollte sie Sängerin werden. Mit ihrer Gitarre ist sie in der Sendung „Tigerentenclub“ aufgetreten und ihre Lieder werden für den KI.KA verfilmt.

Mit dem Schriftsteller Klaus-Peter Wolf hat sie viele Kinderbücher veröffentlicht und schreibt Drehbücher für die Sendung „Siebenstein“ und „Löwenzahn“ (ZDF).

Im Herbst 2009 wurde das Musical „Piraten-Jenny und Käptn Rotbart“ im KI.KA ausgestrahlt. Heute lebt sie als freie Autorin und Liedermacherin an der Nordsee.

www.bettinagoeschl.de





Montag, 12.03.2012
Dienstag, 13.03.2012

Klaus-Peter Wolf

In allen Schularten
10. bis 13. Schuljahr
Anmeldungen bis 27.01.2012
Klaus-Peter Wolf, geb. 1954, lebt als freier Schriftsteller und Drehbuchautor in Norden. Seine Fernsehfilme wurden oft zu Einschaltquotenhits. Für sein Drehbuch zum Fernsehfilm „Svens Geheimnis“ erhielt er 1996 den Rocky Award for best made TV-movies (Kanada) und den Erich-Kästner-Preis (Berlin-Babelsberg), sowie 1998 den Magnolia Award Shanghai für das beste internationale Drehbuch. Den Anne-Frank-Preis erhielt er 1985 für Buch und Film „Die Abschiebung“ (Amsterdam). Klaus-Peter Wolf gilt als leidenschaftlicher Geschichtenerzähler. Seine Bücher wurden in 24 Sprachen übersetzt und über 8 Millionen mal verkauft. Er schreibt u. a. für die ARD-Reihe „TATORT“. Für den KI.KA wurde das Musical „Piraten- Jenny und Käptn Rotbart“ verfilmt und im Herbst 2009 ausgestrahlt. www.klauspeterwolf.de





Montag, 23.04.2012
Dienstag, 24.04.2012

Mittwoch, 25.04.2012
Donnerstag, 26.04.2012

Hartmut El Kurdi

In allen Schularten
2. bis 5. Schuljahr
Anmeldungen bis 23.03.2012
Hartmut El Kurdi wurde 1964 in Amman/ Jordanien geboren, wuchs in Deutschland auf und lebt heute in Hannover. Er schreibt Theaterstücke und Geschichten für Kinder und Erwachsene und arbeitet als Schauspieler und Regisseur. Für die Hörspielproduktion seines Kinderbuches „Angstmän“ wurde er mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis 2002 ausgezeichnet. „Angstmän“ ist eine panische, ebenso komische wie Mut machende Heldengeschichte für alle großen und kleinen Angsthasen auf dieser Welt.

Mit seinem Stück „Johnny Hübner greift ein“ kommt El Kurdi als Schauspieler ins Klassenzimmer.

www.hartmutelkurdi.de





Dienstag, 08.05.2012
Mittwoch, 09.05.2012

Kristina Dunker

In allen Schularten
3. bis 10. Schuljahr
Anmeldungen bis 23.04.2012
Kristina Dunker wurde 1973 in Dortmund geboren. Studium der Kunstgeschichte und Archäologie in Bochum und Pisa und arbeitete neben dem Studium als freie Mitarbeiterin bei Dortmunder Tageszeitungen. Sie erhielt ein Literaturstipendium der Stadt Lauenburg/ Elbe und ein Arbeitsstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ihr erstes Jugendbuch veröffentlichte Kristina Dunker bereits mit 17 Jahren. Ihr Buch „Soundcheck für die Liebe“ animiert die Zuhörer zum Verfassen von eigenen Rap-Texten.

In Zusammenarbeit mit der Neuen Philharmonie Westafalen entwickelt sie außerdem Texte für Kinderkonzerte.

www.Kristina-Dunker.de





Dienstag, 24.05.2012
Mittwoch, 25.05.2012

Wolfram Hänel

In allen Schularten
3. bis 13. Schuljahr
Anmeldungen bis 10.05.2012
Wolfram Hänel, geb. 1956 in Fulda, Studium der Germanistik und Anglistik an der FU Berlin, arbeitete als Plakatmaler, Theaterfotograf, Werbetexter, Spieleerfinder, Studienreferendar und Dramaturg. Er lebt heute meistens in Hannover und manchmal in der Nähe von Kilmore Quay in Irland.

Er schreibt Kinder- und Jugendbücher, Theaterstücke und Romane. Inzwischen sind über 90 Bücher von ihm erschienen, die in insgesamt 18 Sprachen übersetzt wurden. Er war 1991 Dramatikerpreisträger des Bundes der Theatergemeinden, erhielt 2001 den Kurt-Morawietz-Literaturpreis der Stadt Hannover und 2003 den Friedrich Gerstäcker-Preis. Er hat immer noch 1 Frau, 1 Kind, 1Hund, 1 Lieferwagen, 4 Fahrräder und 1 Freund in Cochabamba.

www.haenel-buecher.de





Programm 2/2012



Dienstag, 25.09.2012
Mittwoch, 26.09.2012

Simone Klages

Vor-, Grund- und Förderschulen,
1. bis 4. Schuljahr
Anmeldungen bis 12.09.2012
Simone Klages wurde 1956 in Hamburg geboren. Nach mehreren Literaturstipendien ist die studierte Dipl.-Designerin freiberuflich als freischaffende Künstlerin, Kinderbuchillustratorin und Autorin in Hamburg tätig.

Außer Bilderbüchern und Erstlesebüchern hat Simone Klages Kinderkrimis geschrieben.

Für ihre Kinderbücher "Als Viktoria allein zu Hause war", "Die Detektive von Cismar" und der Kinderroman "Der geheimnisvolle Kürbiskopf" hat sie verschiedene Auszeichnungen und Preise bekommen. Als Ergänzung zu ihren Lesungen bietet sie Bilderbuch- und Stempelwerkstätten an.

www.simone-klages.de





Donnerstag, 04.10.2012
Freitag, 05.10.2012

Salim Alafenisch

alle Schularten,
alle Klassenstufen
Anmeldungen bis 21.09.2012
Salim Alafenisch wurde 1948 als Sohn eines Beduinenscheichs in der Negev-Wüste in Israel geboren. Als Kind hütete er die Kamele seines Vaters. Mit 14 Jahren lernte er lesen und schreiben. In Nazareth machte er Abitur, es folgte ein Jahr in London. Seit 1973 lebt Alafenisch in Heidelberg, hier studierte er Soziologie, Psychologie und Ethnologie.

Er veröffentlichte Abhandlungen über die Beduinen.

In Lesungen, Rundfunk-und Fernsehsendungen vermittelt er ein buntes Bild seiner Stammeskultur.

Die Kunst des Erzählens lernte er im Zelt am Lagerfeuer von seiner Mutter.

Seine Erzählungen wenden sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene.





Montag, 08.10.2012
Dienstag, 09.10.2012

Maja Nielsen

alle Schularten,
4. bis 6. Schuljahr
Anmeldungen bis 25.09.2012
Maja Nielsen, geb. 1964 in Hamburg, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. Stationen ihrer Theaterkarriere sind Hamburg, München, Stuttgart, Tübingen und Kassel. Heute lebt Maja Nielsen in Rosbach vor der Höhe.

Durch ihre beiden Söhne kam sie dazu, Abenteuergeschichen zu verfassen, die zunächst als Geschichten und Hörspiele im Kinderfunk erschienen. Mittlerweile schreibt sie hauptsächlich für Buch- und Hörbuchverlage. In ihrer Reihe stellt sie Kindern ab 8 Jahren bedeutende Entdecker, Forscher und Eroberer vor. Die Reihe erscheint sowohl in Buchform als auch als Hörbuch. Ihr besonderes Anliegen ist es, Wissen zu vermitteln, indem es in eine spannende Geschichte eingebunden wird.

Maja Nielsen erhielt 2008 den Kinder- und Jugendsachbuchpreis des Vereins für Leseförderung e.V., 2009 den Deutschen Kinderhörspielpreis und wurde 2008 und 2009 nominiert zum Wissenschaftsbuch des Jahres.

www.majanielsen.com





Mittwoch, 10.10.2012, 17:30 Uhr

LESETAGE Junior
Margret Steenfatt

Kinder ab 8 Jahren, Erwachsene
Hallenbad - Schwimmerbecken,
Eintritt: 1,- €
Margret Steenfatt wurde in Hamburg geboren. Nach einer Ausbildung als Anwaltsgehilfin heiratete sie und studierte als Mutter von vier Kindern auf dem zweiten Bildungsweg Germanistik, Politik und Sozialwissenschaften. Seit 1976 lebt sie als freie Autorin wieder in Hamburg. Ihre Themen sind Geschichte, Biografien, Nationalsozialismus, Frauenrechte und Jugendkriminalität in unserer Gesellschaft.

Für ihr Buch "Nele" , das zum 1.Mal das Thema sexuelle Gewalt im Jugendbuch behandelte, bekam sie 2006 den Deutschen Jugendbuchpreis.

In ihren erfolgreichen Schreibwerkstätten geht es der Autorin darum, die Fähigkeit der Schüler zum kreativen Schreiben zu fördern.

Öffentliche Veranstaltung





Freitag, 19.10.2012, 19:00 Uhr

Märchen satt! Für alle Grimmfans!
"Themenjahr 2012 - Brüder Grimm"

Kinder u. Erwachsene,
mit Reservierung
wolfsburger figurentheater compagnie
Eintritt:
Kinder: 10,- €, Erwachsene: 12,-€
Öffentliche Veranstaltung














24. und 25.10.2012, 10:00 bis 15:00 Uhr

Poetry Slam Workshop
mit Dominik Bartels und Wolf Hogekamp

ab dem 8. Schuljahr
Alvar-Aalto-Kulturhaus
Öffentliche Veranstaltung












Freitag, 26.10.2012, 19:00 Uhr

Abschlussveranstaltung
des Poetry Slam Workshops

Kinder und Erwachsene
Alvar-Aalto-Kulturhaus,
Eintritt: 3,- €
Öffentliche Veranstaltung












Mittwoch, 21.11.2012
Donnerstag, 22.11.2012

Regina Schwarz

Grundschulen, 1. bis 4. Schuljahr

Anmeldungen bis 08.11.2012
Regina Schwarz, geb. 1951, studierte nach dem Abitur in Regensburg Lehramt für Grundschule und anschließend Sozialpädagogik. Während des Studiums begann sie erste Gedichte zu schreiben. Seit 1984 veröffentlicht sie Gedichte, Bilderbuchtexte und Geschichten. Viele ihrer Gedichte stehen in Schulbüchern, Anthologien und Zeitschriften. Sie bekam einige Preise. 2007 wurde "Das verrückte Schimpfwörter-ABC" von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zum Buch des Monats August gewählt.

Heute lebt sie in in Langenfeld, ist verheiratet und Mutter von drei erwachsenen Söhnen.

Mit ihren Gedichten und Geschichten möchte sie fürs Lesen begeistern und zum Selberschreiben anregen. Die Freude an Gedichten zu wecken bzw. zu vertiefen, sensibel zu machen für Sprache und Wortwitz ist ihr Anliegen. Sie präsentiert wichtige Wörter von A bis Z, lautmalerische Reime, Rätsel und Zungenbrecher in heiteren Versen.

www.regina-schwarz.com





Programm 1/2013



Montag, 25.02.2013
Dienstag, 26.02.2013
Mittwoch, 27.02.2013

Nicole Wollschlaeger
Das magische Baumhaus

1. bis 4. Schuljahr
Anmeldungen bis 11.02.2013
Nicole Wollschlaeger, geboren 1974, absolvierte nach einer Ausbildung zur Buchhändlerin 2004 ihr Schauspielstudium. Es folgten Theaterengagements, u.a. am Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg. Inzwischen arbeitet sie als freischaffende Schauspielerin. Seit 2009 geht sie für "Das magische Baumhaus" auf Lesereise. Es wird eine spannende und interaktive szenische Lesung geboten. Professionelle Hintergrundkulissen und der aktive Einsatz von Requisiten, sowie die Einbindung der Kinder lassen die Geschichten des magischen Baumhauses zu Leben erwachen.

Die Autorin Mary Pope Osborne wurde 1949 in Fort Skill, Oklahoma, geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren Hunden in Conneticut. "Das magische Baumhaus" ist sowohl in den USA als inzwischen auch in Deutschland eine der beliebtesten Kinderbuchreihen.

www.dasmagischebaumhaus.de





Mittwoch, 27.02.2013
Donnerstag, 28.02.2013

Sally Perel

ab 8. Schuljahr aufwärts,
2 Zeitstunden pro Lesung
Anmeldungen bis 13.02.2013
Sally Perel ist der "Hitlerjunge Salamon", der Judenjunge, der sein Leben in der Haut des Feindes als Hitlerjunge Josef Peijell rettete.

1925 in Peine geboren zieht er als 10-jähriger mit der Familie nach Lodz. Nach dem Einmarsch der deutschen Truppen in Polen flieht er mit seinem Bruder nach Russland. Mit Beginn des Blitzkrieges gegen Russland fällt er in die Hände der deutschen Wehrmacht. Den sicheren Tod vor Augen erklärt er: "Ich bin ein Volksdeutscher". So wurde aus Sally Perel Josef Peijell.

Heute lebt Perel in Israel. 2000 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Das Buch "Ich war der Hitlerjunge Salamon" ist die autorisierte Autobiografie des Sally Perel.






Dienstag, 05.03.2013
Mittwoch, 06.03.2013

TINO

1. bis 6. Schuljahr
Anmeldungen bis 19.02.2013
"Im Jahr 1962 wurde (in der Nähe von Karlsruhe) ein Junge geboren. Dieser Junge hieß TINO. Und der bin ich. Ein Junge bin ich zwar nicht mehr, aber ich schreibe Bücher für Kinder. Als Kind wollte ich zuerst Clown werden. Später wollte ich Musiker werden. Jetzt bin ich Schriftsteller. Außerdem male ich die Bilder zu meinen Büchern. Das macht Spaß. Ich habe einen prima Arbeitsplatz. Meine Geschichten fallen mir nämlich in der Badewanne ein. Die Badewanne steht in einem Haus. Und das steht in Ettlingen bei Karlsruhe. Es heißt "Villa Wundertüte". Dort wohne ich mit meiner Frau Hede und meinem kleinen Sohn Janik. Ich reise gern durch die Welt, durch Urwälder, Wüsten und große Städte. Oft bin ich an Schulen. Dort lese ich aus meinen Büchern vor, ich bringe Sachen aus fernen Ländern mit und ich male mit den Kindern. Jedes Kind bekommt von mir ein Bild gezeichnet." TINO machte eine Ausbildung als Erzieher und studierte Sozialpädagogik. Nach einem Volontariat arbeitete er beim Süddeutschen Rundfunk.

www.Tino-Lesereise.de





Montag, 15.04.2013
Dienstag, 16.04.2013
Mittwoch, 17.04.2013

Hartmut El Kurdi

2. bis 5. Schuljahr,
11. bis 13. Schuljahr
Anmeldungen bis 15.03.2013
Hartmut El Kurdi wurde 1964 in Amman/ Jordanien geboren, wuchs in Deutschland auf und lebt heute in Hannover. Er schreibt Theaterstücke und Geschichten für Kinder und Erwachsene und arbeitet als Schauspieler und Regisseur. Für die Hörspielproduktion seines Kinderbuches "Angstmän" wurde er mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis 2002 ausgezeichnet. "Angstmän" ist eine panische, ebenso komische wie Mut machende Heldengeschichte für alle großen und kleinen Angsthasen auf dieser Welt.

Mit seinem Stück "Johnny Hübner greift ein" kommt El Kurdi als Schauspieler ins Klassenzimmer.

www.hartmutelkurdi.de





Mittwoch, 17.04.2013
Donnerstag, 18.04.2013

Werner Färber

1. bis 10. Schuljahr
Anmeldungen bis 15.03.2013
Werner Färber wurde 1957 in Wassertrüdingen geboren und verbrachte seine Kindheit und Jugend auf der Schwäbischen Alb. Seiner großen Schwester sowie einem guten Start in der Grundschule sei es gedankt, dass er sich schon recht früh mit dem Schreib- und Erzählvirus infizierte. Vom Mitarbeiter der Schülerzeitung "Der Optimist" stieg er auf zum lokalen Sportreporter. All seinen frühen Schreiberfahrungen zum Trotz fand sich nach dem Abitur keine Zeitung, die seinen ersten Berufswunsch - Journalist - unterstützen wollte. Er schrieb sich an der Universität Freiburg für ein Lehrerstudium ein (Englisch, Sport und Pädagogik), welches er aber abbrach. Die Bilderbuchkünstlerin Barbara Moßmann (längst seine Frau) weckt mit ihren Illustrationen sein Interesse am Kinderbuch. Seitdem schrieb er über 100 Kinder-/ Jugendbücher und verfasste darüber hinaus Übersetzungen aus dem Englischen und zahlreiche Rundfunkbeiträge. Er führt mehrmonatige bis ganzjährige Schulprojekte mit Schulklassen/ AGs durch. Seine Wahlheimat ist Hamburg und er hat eine (erwachsene!) Tochter.

www.wernerfaerber.de





Montag, 22.04.2013
Dienstag, 23.04.2013

Nikola Huppertz

1. bis 5. Schuljahr,
ab 9. Schuljahr aufwärts
Anmeldungen bis 08.04.2013
Nikola Huppertz, geb. 1976 in Mönchengladbach, studierte Violine und Psychologie in Duisburg und Berlin. 2007 gewann sie den ersten Preis beim Literaturwettbewerb "Meine Nachbarn" der Bonner Buchmesse Migration mit dem Manuskript zu ihrem Debütroman "Karla, Sengül und das Fenster zur Welt", das nun seit 2009 auf dem Markt ist. Inzwischen sind über zehn weitere Bücher von ihr erschienen. Mit Mann, Tochter und Sohn lebt sie als freie Autorin in Hannover.

Ihre Lesungen bettet sie in Gespräche ein. Fragen zum Schreiben und zu den Büchern sind erwünscht. Die Kinder sind nicht nur Zuhörer, sondern haben Gelegenheit, Gedanken zur jeweiligen Geschichte und eignene Lösungsvorschläge einzubringen.

www.nikola-huppertz.de





Programm 2/2013



Montag, 09.09.2013
Dienstag, 10.09.2013

Ibrahima Ndiaye
„IBOU“

alle Schularten, 1. bis 6. Schuljahr
Anmeldungen bis 13.08.2013
Ibrahima Ndiaye, Freund Gottes, genannt IBOU, wurde 1963 im Senegal geboren. Er studierte Germanistik, Romanistik und Anglistik in Dakar und Saarbrücken. Seit 1987 lebt er mit seiner Familie in Deutschland. Er ist Musiker und Tänzer und Gründer der Deutsch-Afrikanischen Musik- und Tanzgruppe DUNDUMBA.

IBOU präsentiert Märchen, Fabeln und Erzählungen des Senegal wie auch eigene Texte zu Themen wie Liebe, Freundschaft und alte Lebensweisheiten.

Er gestaltet seine Mitmach-Lesungen ganz in der Tradition der „Griots“ (afrikanische Geschichtenerzähler): mit Einbeziehung des Publikums durch interaktives Spielen, senegalesische Kinderspiele, Sandbilder herstellen anhand erzählter Geschichten, sowie Tanz, Trommel und Gesang. Ziel ist eine Kultur der Toleranz, seine Botschaft: In allen Menschen fließt das gleiche rote Blut.

www.ibrahima.de





Montag, 23.09.2013
Dienstag, 24.09.2013

Kathrin Lange

alle Schularten, 3. bis 8. Schuljahr
Anmeldungen bis 27.08.2013
Kathrin Lange, wurde 1969 in Goslar geboren und lebt mit ihrer Familie in einem Dorf bei Hildesheim. Sie ist Autorin von historischen und Fantasy-Romanen und Thrillern. Für den Mittelalterroman „Das Geheimnis des Astronomen“ hat sie 2009 den Jugendliteraturpreis die „Segeberger Feder“ bekommen. Neben dem Schreiben bietet sie Autorenseminare und Romancoachings an. Außerdem engagiert sie sich ehrenamtlich für die Leseförderung Jugendlicher und die Förderung des deutschsprachigen historischen Romans.

www.kathrin-lange.de





Montag, 28.10.2013
Dienstag, 29.10.2013

Harald Tondern

alle Schularten, 3. bis 13. Schuljahr
Anmeldungen bis 01.10.2013
Harald Tondern, Jahrgang 1941, war schon mit 13 Jahren heimlicher Reporter für Lokalzeitungen. Mit dem Honorar machte er Tramreisen nach Italien, Frankreich, Belgien und die Schweiz. Nach dem Abitur studierte er Literatur- und Volkswirtschaft. Anschließend arbeitete er als Autor, Übersetzer, Comic-Texter und freiberuflicher Redakteur für Zeitungen und Zeitschriften. Er schreibt Romane und Hörspiele für Kinder und Jugendliche. Inzwischen gibt es über 25 Bücher und vier Hörspiele von ihm.

Der Autor engagiert sich stark in der Lese- und Schreibförderung. Bei seinen Lesungen sucht er vor allem das Gespräch mit Jugendlichen und findet so auch die Themen, die sein Publikum interessieren. Zum Beispiel den Umgang mit Gewalt und Drogen. Zu den meisten seiner Kinder- und Jugendromane gibt es Lehrerhefte von der Hamburger Literaturdidakterin Ingrid Röbbelen. Auch bietet er Workshops und Schreib-Klassenreisen an.

www.haraldtondern.de





Montag, 11.11.2013
Dienstag, 12.11.2013

Holly-Jane Rahlens

alle Schularten, 6. bis 13. Schul-
jahr, auch englische Lesungen
in Leistungskursen
Anmeldungen bis 21.10.2013
Holly-Jane Rahlens, geb. 1950, verbrachte ihre Kindheit und Jugend in ihrer Heimatstadt New York. Nach einem Literatur- und Theater-Studium an der City University of New York kam sie nach Berlin, wo sie zunächst als Radiomoderatorin und Funkautorin arbeitete. Später drehte sie TV-Features und -Dokumentationen für verschiedene Fernsehsender. Als Schauspielerin trat sie mit eigenen One-Woman-Shows auf und hat in diversen Fernseh- und Kinofilmen mitgewirkt. Mit ihren Romanen „Becky Bernstein Goes Berlin“ und „Mazel Tov in Las Vegas“ wurde die „gelernte Berlinerin aus Brooklyn„ (FAZ) einem breitem deutschem Publikum bekannt. Ihr dritter Roman, „Prinz William, Maximilian Minsky und ich“, ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2003, wurde bisher in sieben Sprachen übersetzt. „Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel“ ist ihr siebter Roman. Neben Romanen schreibt sie auch Drehbücher. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Berlin.

www.holly-jane-rahlens.com





Freitag, 15.11.2013, 16:00Uhr
Öffentliche Veranstaltung:

Tatjana Weih
Vorlesetag

Vor- und Grundschulkinder
Stadtteilbibliothek Fallersleben
Anmeldungen unter 05362/62003
Tatjana Weih ist in Berlin aufgewachsen und hat dort Romanistik, Germanistik und Keltologie studiert. Seit 2005 lebt sie mit ihrem Mann und ihren fünf Kindern in Fallersleben. Sie schreibt Geschichten und gestaltet Bilderbücher, vor allem für Kinder. Seit einiger Zeit führt sie auch Illustrationsaufträge aus. Auf Anfrage kommt sie gerne für Lesungen und Projekttage in Kitas und Schulen.

In Geschichten ist alles möglich. Ein Bär kann einem jungen Vogel zum liebevollen Vater werden. Und ein paar Frösche können sich einen Storch auf die Schultern laden. Nur weshalb sollten sie das tun? Seht selbst! Das Wunderbare im Alltäglichen zu sehen und das Alltägliche wunderbar zu finden, wünscht sie ihren und allen Kindern.

www.tatjana-weih.de





Montag, 18.11.2013
Dienstag, 19.11.2013

Ulli Schubert

alle Schularten, 2. bis 10. Schuljahr
Anmeldungen bis 21.10.2013
Ulli Schubert wurde 1958 in Hamburg geboren und lebt immer noch sehr gern dort. Als Kind mochte er vor allem Fußballbücher und Krimis, die er mit der Taschenlampe unter der Bettdecke verschlang. Nach der Schulzeit sammelte er Lebenserfahrung in verschiedenen Berufen, u. a. als Erzieher. Nebenbei arbeitete er als Sportreporter und schrieb Kritiken über Kinder- und Jugendbücher.

Seit 1989 ist er Autor von Kinder- und Jugendbüchern. 1991 erschien das erste Buch, “Dann, wenn ich will”.

Als bekennender Fan vom FC St. Pauli gibt er die Begeisterung für den Fußballsport in seinen Lesungen an das junge Publikum weiter. Mit seinen Kommentaren, Anekdoten und Zitaten fesselt er die Schüler von der ersten Minute.

www.ulli-schubert.de





Programm 1/2014



Montag, 17.02.2014
Dienstag, 18.02.2014

Annette Neubauer

alle Schularten, 1. bis 5. Schuljahr
Anmeldungen bis 20.01.2014
Annette Neubauer, Jahrgang 1963, kam nach ihrem Studium der Geschichte und Germanistik (M.A.) auf Umwegen zum Schreiben. Als selbständige Therapeutin von Kindern mit Legasthenie veröffentlichte Sie zunächst Lernmaterialien und kurze Texte. Seit 2009 lebt sie als freie Kinderbuchautorin in Köln.

Inzwischen sind viele ihrer Bücher in zahlreiche Sprachen übersetzt worden. Wenn Annette Neubauer nicht am Schreibtisch sitzt, liest sie mit viel Spaß aus ihren Büchern oder leitet Schreibwerkstätten. Neben Lesungen zu sozialen Themen bietet sie interaktive Veranstaltungen an: Bei ihren Ratekrimis werden die Zuhörer durch Rätsel aktiv einbezogen. Während der Lesungen „Erst ich ein Stück, dann du“ entscheiden die Zuhörer selbst, wie das Abenteuer weitergeht.

www.Annette-Neubauer.de





Montag, 10.03.2014
Dienstag, 11.03.2014

Susanne Laschütza

Grundschule, Förderschule, 1. bis 4. Schuljahr
Anmeldungen bis 10.02.2014
Susanne Laschütza (geb. 1967 im Kreis Paderborn) entdeckte in ihrer Kindheit ihre Begeisterung für das Malen, insbesondere von Pferden, und später durch ein Praktikum auf einem Pferdehof im Wendland ihre Vorliebe für die Natur. So zog sie nach ihrem Studium der Visuellen Kommunikation an der Hochschule der Künste in Berlin als Diplom-Designerin in die ländliche Altmark nach Sachsen-Anhalt.

Dort wohnt Laschütza heute auf einem Hof in Salzwedel in Sachsen-Anhalt. Neben dem Verfassen und Gestalten eigener Bücher, erledigt sie Auftragsillustrationen und -grafiken, gestaltet Logos und gibt Lesungen, Schreib- und Malwerkstatt-Projekte an Schulen und in Kindergärten. 2012 gründete sie den suLas-Verlag.

Die Lesungen finden als „Bilderbuch-Kino“ statt: Parallel zum Vorlesen zeigt sie die von ihr gezeichneten Illustrationen aus den Büchern als Diaschau. Ein abzudunkelnder Raum und eine Leinwand werden benötigt.

www.susanne-laschuetza.de





Montag, 26.05.2014
Dienstag, 27.05.2014

Stefan Gemmel

alle Schularten, 1. bis 10. Schuljahr
Anmeldungen bis 28.04.2014
Stefan Gemmel wurde 1970 in Morbach geboren und lebt in Lehmen a. d. Mosel. Mit über 30 Veröffentlichungen in 18 Sprachen ist er der meistübersetzte Schriftsteller in Rheinland-Pfalz. Er greift auch schwierige Themen auf, so im ersten Bilderbuch in Deutschland zum Thema „Armut bei uns“ und in engagierten Büchern zu Angst, Behinderung oder auch Sterben.

Er führt jährlich über 200 Lesungen und Workshops in Schulen und Bibliotheken durch, leitet Literaturprojekte und unterstützt junge Talente. Für sein außerordentliches Engagement in Sachen Leseförderung wurde ihm bereits 2007 das Bundesverdienstkreuz verliehen und 2013 der Sonderpreis der Moerser Jugendbuch-Jury. 2011 wählte ihn der Börsenverein des deutschen Buchhandels zum Lesekünstler des Jahres und 2012 sicherte er sich den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde® für das „Größte Publikum bei der Lesung eines einzelnen Autors“, als er vor über 5.400 Kindern auftrat. Zudem ist er Juror in zahlreichen regionalen und bundesweiten Wettbewerben.

www.stefan-gemmel.de





Montag, 23.06.2014
Dienstag, 24.06.2014

Michael Wildenhain

alle Schularten, 5. bis 13. Schuljahr
Anmeldungen bis 26.05.2014
Michael Wildenhain wurde 1958 in Berlin geboren. Nach dem Studium der Philosophie und Informatik folgten „wilde“ Zeiten als jugendlicher Hausbesetzer und ein Abstecher ans Hamburger Thalia-Theater, bevor er sich als freier Schriftsteller 1987 in Berlin niederließ.

Für seine Bücher hat er zahlreiche Auszeichnungen erhalten, so 1994 den Hans-im-Glück-Preis, 1997 den Alfred-Döblin-Preis und 2006 ein London-Stipendium des Deutschen Literaturfonds; mehrmals stand er auf der Liste der besten 7 Bücher für junge Leser, war mehrfach Gastprofessor am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und ist Fußballtrainer im Jugendbereich.

Wichtig ist ihm bei Lesungen das Gespräch mit den Schülern, vor allem mit Blick auf das Verhältnis von Biographischem, Erfundenem und Recherchiertem in den Geschichten; „mit einem Wort: Wie entsteht ein Roman?“.





Programm 2/2014

(Als pdf-Datei)


Mittwoch, 01.10.2014
Donnerstag, 02.10.2014

Anja Fröhlich

alle Schularten, 1. bis 6. Schuljahr
Anmeldungen bis 17.09.2014
Anja Fröhlich wurde 1964 als einziges Kind eines Lehrerehepaares geboren. Ihre Kindheit und Jugend verbrachte sie im Rheinland, in Rom und im Sauerland. Sie studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Kunstgeschichte und Psychologie. Noch während ihres Studiums bestritt Anja Fröhlich mit recht exotischen Jobs ihren Lebensunterhalt: als Betreuerin einer alternden Schauspielerdiva, als Zimmermädchen, Buchhalterin auf einer Malediveninsel und als Ghostwriterin für Liebesbriefe. Anschließend arbeitete sie als Filmredakteurin bei einem Kölner Stadtmagazin und dann als Texterin für diverse Kölner Werbeagenturen. 2001 erschien ihr erster Roman. Es folgten zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, die mehrfach übersetzt und ausgezeichnet wurden. Heute lebt Anja Fröhlich in Köln.

www.anja-froehlich.de





Montag, 13.10.2014
Dienstag, 14.10.2014

Boris Pfeiffer

alle Schularten, 2. bis 11. Schuljahr
Anmeldungen bis 22.09.2014
Boris Pfeiffer wurde 1964 in Berlin-Wilmersdorf geboren. Er schreibt, seit er 12 Jahre alt ist. Nach dem Abitur arbeitete er zunächst als Buchhändler und Taxifahrer, studierte Sprachwissenschaften und Landschaftsplanung und später Drehbuch. Er arbeitete als Regieassistent und Regisseur an verschiedenen Theatern in Deutschland und der Schweiz. Inzwischen ist er Autor von Theaterstücken für Kinder und vielen Kinder- und Jugendbüchern. Die meisten Kinder kennen ihn spätestens, wenn sie hören, dass er einer der beiden Autoren der beliebten Krimiserie "Die drei ??? Kids" ist. Boris Pfeiffer liebt Detektivgeschichten. Ebenfalls aus seiner Feder stammt die diesen Herbst 2011 neu erscheinende Berliner Detektivreihe ‚Unsichtbar und trotzdem da!'. Außerdem hat er ‚Das Wilde Pack' (zusammen mit André Marx), ‚Die Akademie der Abenteuer' und ‚Ein Pony Namens Buttermilch' erfunden.

www.borispfeiffer.de





Donnerstag, 23.10.2014

Ulf Borgmann

Grundschulen
bereits ausgebucht!
Ulf Borgmann wurde 1949 in Halle an der Saale geboren. Seit 1953 lebt er in Mecklenburg, erlernte dort einen landwirtschaftlichen Beruf mit Abitur und studierte von 1968 bis 1972 an der Universität Rostock Mathematik. Anschließend verbrachte er eine mehrjährige Tätigkeit an einem landwirtschaftlichen Forschungsinstitut und als DJ.

Seit 1981 arbeitet er als freiberuflicher Autor. Erste Verse entstanden während der frühen Schulzeit. Ab 1973 betrieb er intensive Schreibversuche zur Bereicherung seiner Diskothekprogramme. Ab 1981 entstanden in freiberuflicher Autorentätigkeit Lyrik- und Prosatexte.

www.ulf-borgmann.de





Freitag, 31.10.2014

Öffentliche Veranstaltung:
Halloween mit Uschi Flacke

Die Veranstaltung ist kostenlos.
Anmeldung über
Herrn Michel:
05361 / 5513415,
lesewoelfe@gmx.de
9:00 - 12:00
Drehbuchworkshop ab 10 Jahren, Hörsaal 3 des AAK

14:30 - 16:00
Lesung ab 8 Jahren, Bürgerbegegnungsstätte Detmerode
Mitgruseln und Miträtseln

18:00 - 19:30
Lesung ab 8 Jahren, Hauptbibliothek, "Kunstecke"
Mitgruseln und Miträtseln

Uschi Flacke, geboren in Lippstadt, wurde ganz schön durchs Leben gewirbelt. Mit fünfzehn war sie noch im Nonneninternat, etwas später in der ZDF-Hitparade. Als Fotomodell arbeitete sie u.a. für Brigitte, jobbte an der Tankstelle und bekam die ersten Statistrollen im Fernsehen.

Ein Multitalent, was wohl schon alles gemacht hat: Modell, Musik, TV und auch hinter der Kamera feierte Sie Erfolge. "Schloss Einstein" - bei Kindern und Jugendlichen länsgt bekannt, aber wer steckt dahinter? An über 60 Drehbüchern von "Schloß Einstein" und "der Sendung mit der Maus" war Frau Flacke beteiligt. Und diese Erfahrung gibt Sie in einem einzigartigen Drehbuchworkshop weiter.

Uschi Flacke lebt in Altweilnau, einem kleinen Ortsteil von Weilrod. Sie war fast 20 Jahre alleinerziehend. Ihr Sohn Kristian studiert heute in Frankfurt a.M.

www.uschi-flacke.de





Donnerstag, 20.11.2014
Freitag, 21.11.2014

Regine Fiedler

alle Schularten, 1. bis 13. Schuljahr
Anmeldungen bis 23.10.2014
Regine Fiedler arbeitet als freie Schriftstellerin in Friesland. Sie hat zahlreiche Romane und Kurztexte publiziert (für Erwachsene unter Regine Kölpin, Fiedler ist ihr Geburtsname) und gibt auch Anthologien heraus. Sie leitet regelmäßige Schreibworkshops im Kinder- und Jugendbereich sowie in der Erwachsenenbildung.

Sie war schon als Kind vom geschriebenen Wort fasziniert, was sie bereits mit zehn Jahren dazu veranlasst hat, ihren ersten Roman zu schreiben. Ihre Lesungen haben einen hohen inszenierenden Charakter, ihr ist Lebendigkeit und der Kontakt zum Publikum sehr wichtig. Aus ihrer Feder entstammen auch die historisch kriminellen Lesungen an Originalschauplätzen. Mit diesen Stadtführungen ist sie weit über die Grenzen hinaus bekannt und beliebt, weil sie auf diese Weise, auch für Schüler, Geschichte lebendig werden lässt.

Regine Kölpin ist verheiratet und lebt mit ihrer großen Familie ganz idyllisch an der Nordseeküste. Sie liebt die Nähe zur Nordsee als Inspirationsquelle für ihre schriftstellerische Arbeit.

www.regine-koelpin.de





Programm 1/2015

(Als pdf-Datei)


Montag, 09.03.2015
Dienstag, 10.03.2015

Kathinka Marcks

alle Schularten, 1. bis 13. Schuljahr
Anmeldungen bis 09.02.2015
Kathinka Marcks wurde 1986 in Altwarmbüchen mit schwarzen Haaren auf einem Perserteppich geboren, kein Wunder, dass ihr Zweitname Shirin ist.

Nachdem sie auf der kleinen Insel La Réunion im Indischen Ozean, das Erzählen wiederentdeckte, lernte sie an der International School of Storytelling in England die Kunst des Erzählens. Seither erzählt Kathinka auf Deutsch, Englisch oder Französisch für und mit ihren Zuhörern, bewegt mit anziehender Körperlichkeit, unterschwelligem Humor, fesselnden Augen-Blicken und das alles ganz ohne Kostüme und Requisiten. Ihre Geschichten sind phantasievolle Verdichtungen, mal biographisch, mal frei erfunden, mal aufgeschnappt, poetisch, lustig, erfrischend anders, total echt. Sie studierte außerdem Französisch, Kunstgeschichte und Medienwissenschaften, dieses und ihre Arbeit mit dem Roy Hart Theatre und der Dansexpressie finden immer wieder Raum in ihren Erzählungen und erzeugen so auf wundersame Weise Erlebnisse fernab der klassischen Märchenstunde.

www.kathinkamarcks.com





Montag, 20.04.2015
Dienstag, 21.04.2015

Guido Kasmann

alle Schularten, 1. bis 6. Schuljahr
Anmeldungen bis 23.03.2015
Guido Kasmann lebt in Köln, wo er 1959 geboren wurde. Die Arbeit mit Kindern hat sein ganzes erwachsenes Leben durchzogen. In seiner Zivildiensttätigkeit kam er zum ersten Mal beruflich mit Kindern in Kontakt. Er merkte sofort, dass er gerne mit Kindern zusammen war und mit ihnen gut umgehen konnte. Er fasste den Entschluss Grundschullehrer zu werden. Das Musizieren und das Erfinden (von Geschichten) nahmen von Anfang an in seiner beruflichen Tätigkeit in der Grundschule großen Raum ein. Er inszenierte mit den Kindern, brachte Märchen zur Aufführung, immer mit Musik und immer: mit ganz viel Spaß. Seit 2003 veröffentlicht er Kinderbücher. Sein erster Roman heißt "Appetit auf Blutorangen". Seit August 2009 widmet er sich ausschließlich dem Schreiben und seinen Lesungen (Erzähltheater mit Musik) in ganz Deutschland, vornehmlich vor Grundschulkindern. In den Lesungen erzählt, liest und musiziert er mit den Kindern zur Thematik seiner Romane.

www.guidokasmann.de

Herr Kasmann hat mit seinem Erzähl-
theater erheblichen Auf- und Abbauaufwand.
Daher ist kein Standortwechsel an einem Tag möglich.







Montag, 15.06.2015
Dienstag, 16.06.2015

Christina Bacher

alle Schularten, 3. bis 6. Schuljahr
Anmeldungen bis 08.05.2015
Christina Bacher wurde 1973 geboren und lebt heute nach Lehr- und Wanderjahren, in denen sie Germanistik und Europäische Ethnologie studierte, mit ihrer Familie in Köln. Nach ihrem Studium arbeitete sie als Lektorin, PR-Beraterin und Pressesprecherin für Verlage, bevor sie sich zunehmend dem Schreiben von Jugendkrimis und Kurzgeschichten widmete. Zusammen mit dem Journalisten und Autor Ulrich Noller entwickelte sie für den Hessischen Rundfunk die Jugendkrimireihe "Bolle und die Bolzplatzbande", die später als Buchreihe veröffentlicht wurde. In Köln betreibt sie "Bachers Büro", eine Schmiede für Texte aller Art. Neben der Arbeit beim Straßenmagazin DRAUSSENSEITER, betreut sie redaktionell die NIRI-NEWS. Zudem tourt sie mit ihren Krimis durch Schulen und Bibliotheken. Sie ist Stipendiatin des Kölner Kulturamts im Scriptorium der Antoniterkirche, außerdem ist sie Mitglied der Mörderischen Schwestern und beim SYNDIKAT.

www.bachers-buero.de





Dienstag, 23.06.2015
Mittwoch, 24.06.2015
(Der Termin im gedruckten
Programm ist falsch!)


Bettina Göschl

Vor-, Grund- und Förderschulen,
1. bis 4. Schuljahr
Anmeldungen bis 31.05.2015
Bettina Göschl, geb. 1967, ist ausgebildete Erzieherin und war elf Jahre in Kindergärten und in der Heilpädagogik tätig. Mit fünf Jahren wollte sie Sängerin werden. Mit ihrer Gitarre ist sie in der Sendung "Tigerentenclub" aufgetreten und ihre Lieder werden für den KI.KA verfilmt.

Mit dem Schriftsteller Klaus-Peter Wolf hat sie viele Kinderbücher veröffentlicht und schreibt Drehbücher für die Sendung "Siebenstein" und "Löwenzahn" (ZDF).

Im Herbst 2009 wurde das Musical "Piraten-Jenny und Käptn Rotbart" im KI.KA ausgestrahlt. Heute lebt sie als freie Autorin und Liedermacherin an der Nordsee.

www.bettinagoeschl.de





Dienstag, 23.06.2015
Mittwoch, 24.06.2015
(Der Termin im gedruckten
Programm ist falsch!)


Klaus-Peter Wolf

alle Schularten, 3. bis 13. Schuljahr
Anmeldungen bis 31.05.2015
Klaus-Peter Wolf, geb. 1954, lebt als freier Schriftsteller und Drehbuchautor in Norden. Seine Fernsehfilme wurden oft zu Einschaltquotenhits. Für sein Drehbuch zum Fernsehfilm "Svens Geheimnis" erhielt er 1996 den Rocky Award for best made TV-movies (Kanada) und den Erich-Kästner-Preis (Berlin-Babelsberg), sowie 1998 den Magnolia Award Shanghai für das beste internationale Drehbuch. Den Anne-Frank-Preis erhielt er 1985 für Buch und Film "Die Abschiebung" (Amsterdam). Klaus-Peter Wolf gilt als leidenschaftlicher Geschichtenerzähler. Seine Bücher wurden in 24 Sprachen übersetzt und über 8 Millionen mal verkauft. Er schreibt u. a. für die ARD-Reihe "TATORT". Für den KI.KA wurde das Musical "Piraten-Jenny und Käptn Rotbart" verfilmt und im Herbst 2009 ausgestrahlt.

www.klauspeterwolf.de





Programm 2/2015

(Als pdf-Datei)


Freitag, 25.09.2015, 8.00 Uhr

Außerschulische Veranstaltung

Stefan Gemmel
Weltrekord Lesen

Schulen werden direkt angesprochen
Stefan Gemmel wurde 1970 in Morbach geboren und lebt in Lehmen a. d. Mosel. Mit über 30 Veröffentlichungen in 18 Sprachen ist er der meistübersetzte Schriftsteller in Rheinland-Pfalz. Er greift auch schwierige Themen auf, so im ersten Bilderbuch in Deutschland zum Thema "Armut bei uns" und in engagierten Büchern zu Angst, Behinderung oder auch Sterben.

Er führt jährlich über 200 Lesungen und Workshops in Schulen und Bibliotheken durch, leitet Literaturprojekte und unterstützt junge Talente. Zudem ist er Juror in zahlreichen regionalen und bundesweiten Wettbewerben. Für sein außerordentliches Engagement in Sachen Leseförderung wurden ihm zahlreiche Preise verliehen. 2012 sicherte er sich den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde® für das "Größte Publikum bei der Lesung eines einzelnen Autors", als er vor über 5.400 Kindern auftrat.

Im September sind wir Teil eines neuen Rekordversuches: Stefan Gemmel reist "Mit 80 Lesungen um Welt" und versucht damit "Die schnellste Lesereise Deutschlands" zu erreichen (www.weltrekord-lesen.de).

www.stefan-gemmel.de





Dienstag, 13.10.2015
Mittwoch, 14.10.2015

Christina Koenig

alle Schularten, 1. bis 10. Schuljahr
Anmeldungen bis 21.09.2015
Christina Koenig wurde 1958 in Westfalen geboren. Bevor sie in Berlin bei einem Marionettentheater mitgearbeitet hat, übte sie verschiedene Berufe aus. Es folgte ein Studium für Film und Kommunikation in Berlin und in Rio de Janeiro. In Brasilien lebte sie drei Jahre und arbeitete dort an Kurzfilmprojekten mit. Heute wohnt Christina König in Meißen in Sachsen.

Seit 1995 veröffentlicht sie Kinder- und Jugendbücher. Für ältere Kinder sind ihre Themen Mädchenfußball und Brasilien. 2014 schrieb sie im Rahmen eines Edutainment-Projektes des Netzwerkes für Verkehrssicherheit Brandenburg eine spannende BMX-Geschichte zur Aufklärung über Risiken im Straßenverkehr. Diese bietet sich für die Verkehrserziehung der 4. Klassen an.

Die Ideen für ihre Bücher fliegen in der Luft und landen einfach in ihren Kopf. Auch Beobachtungen und Erlebnisse aus dem Alltag fließen in ihre Geschichten ein.

Seit 2011 ist sie Stadtschreiberin zu Rheinsberg. Sie arbeitet außerdem gern in ihrer Keramikwerkstatt.

www.koenigin-christina.de





Donnerstag, 12.11.2015
Freitag, 13.11.2015

Antje Szillat

alle Schularten, 1. bis 13. Schuljahr
Anmeldungen bis 13.10.2015
Antje Szillat, geboren 1966, ist Mutter zweier Söhne und zweier Töchter. Sie ist ausgebildete Lerntherapeutin und betreut in Kooperation mit der "Stiftung Lesen" zwei Leseclubs und leitet eine jugendliche Schreibgruppe. Ihr Jugendbuch "Motiv Angst" ist das Buch zur Caritas-Kampagne "Stark ohne Gewalt".

Sie ist als freie Redakteurin für unterschiedliche Print- und Online-Magazine und als freie Autorin von Kinder- und Jugendbüchern sowie Sachbüchern tätig, die sich oftmals mit brisanten Themen beschäftigen.

Sie hat zahlreiche Programme zum Thema "Förderung emotionaler Intelligenz" und "Anti-Gewalt" entwickelt. Dazu sind auch einige Spielebücher und Ratgeber von ihr erschienen.

Ihr Publikum bezieht Antje Szillat stets ins Programm rund ums Buch mit ein. Die Kinder und Jugendlichen sind selten nicht nur Zuhörer, sondern haben immer die Gelegenheit, Gedanken zur jeweiligen Geschichte und auch Lösungsvorschläge einzubringen.

Antje Szillat lebt mit ihrem Mann, den vier Kindern, zwei Hunden und zwei Pferden in der Nähe von Hannover. Lese- und Jugendförderung liegen ihr besonders am Herzen.

www.antjeszillat.de





Donnerstag, 26.11.2015
Freitag, 27.11.2015



alle Schularten, 4. bis 9. Schuljahr
Anmeldungen bis 05.11.2015
Maja Nielsen, geb. 1964 in Hamburg, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. Stationen ihrer Theaterkarriere sind Hamburg, München, Stuttgart, Tübingen und Kassel. Heute lebt Maja Nielsen in Rosbach vor der Höhe.

Durch ihre beiden Söhne kam sie dazu, Abenteuergeschichen zu verfassen, die zunächst als Geschichten und Hörspiele im Kinderfunk erschienen. Mittlerweile schreibt sie hauptsächlich für Buch- und Hörbuchverlage. In ihrer Reihe stellt sie Kindern ab 8 Jahren bedeutende Entdecker, Forscher und Eroberer vor. Die Reihe erscheint sowohl in Buchform als auch als Hörbuch. Ihr besonderes Anliegen ist es, Wissen zu vermitteln, indem es in eine spannende Geschichte eingebunden wird.

Maja Nielsen war wurde 2013 als Lesekünstlerin des Jahres ausgezeichnet und "Kolumbus - Seefahrer, Entdecker, Abenteurer" aus ihrer Hörbuchreihe wurde mit dem AUDITORIX Hörbuch-Siegel 2013/2014 ausgezeichnet.

www.majanielsen.com





Programm 1/2016

(Als pdf-Datei)


Montag, 22.02.2016
Dienstag, 23.02.2016

Martin Klein

alle Schularten, 1. bis 7. Schuljahr
Anmeldungen bis 29.01.2016
Martin Klein wurde 1962 in Lübeck geboren und wuchs in Dortmund und am Niederrhein auf. Er machte Abitur, leistete seinen Zivildienst und studierte zwei Semester Sport. Es folgte eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. 1990 erschien sein erstes Kinderbuch. Viele weitere folgten. Heute lebt Martin Klein als freier Autor und Diplom-Ingenieur für Garten- und Landschaftsplanung in Berlin und Potsdam. In seinen Geschichten setzt er sich oft mit der Natur auseinander.

Für seine Geschichten erhielt er verschiedene Auszeichnungen, darunter das Alfred-Döblin-Stipendium und den Umweltmedienpreis der Stadt Waiblingen.

Martin Kleins Veranstaltungen sind "kurzweilige Lesungen mit ausführlichen Gesprächen mit Kindern, Eltern, Lehrern und anderen interessierten Leuten, sowie - nicht zu vergessen - in fast jedem Fall Spaß für sämtliche Beteiligten".

www.martin-klein.net





Mittwoch, 13.04.2016
Donnerstag, 14.04.2016

Joachim Friedrich

alle Schularten, 3. bis 6. Schuljahr
Anmeldungen bis 16.03.2016
Joachim Friedrich wurde 1953 in Oberhausen geboren Nach dem Realschulabschluss begann er eine Lehre in einem Büro, merkte aber schon bald, dass ihn diese Tätigkeit langweilte. Er machte sein Abitur und studierte Volkswirtschaft. Nach bestandener Doktorarbeit war er einige Jahre für die Lufthansa tätig. Danach wurde er noch Professor und Unternehmensberater.

Die Freude an Büchern hatte ihm seine Mutter vererbt, die Kriminalromane geradezu verschlang und ihn damit ansteckte.

Eines Tages entdeckte Joachim Friedrich das Buch "Momo" von Michael Ende. Die Lektüre dieses Buches war für ihn ein Anstoß, noch einmal ganz neu zu anzufangen. Er begann mit Mitte Dreißig, Kinderbücher zu schreiben.

Inzwischen ist Joachim Friedrich ein bekannter Kinderbuchautor und lebt in Bottrop.

www.thienemann-esslinger.de





Montag, 06.06.2016
Dienstag, 07.06.2016

Christina Bacher

alle Schularten, 3. bis 6. Schuljahr
Anmeldungen bis 09.05.2016
Christina Bacher wurde 1973 geboren und lebt heute nach Lehr- und Wanderjahren, in denen sie Germanistik und Europäische Ethnologie studierte, mit ihrer Familie in Köln. Nach ihrem Studium arbeitete sie als Lektorin, PR-Beraterin und Pressesprecherin für Verlage, bevor sie sich zunehmend dem Schreiben von Jugendkrimis und Kurzgeschichten widmete. Zusammen mit dem Journalisten und Autor Ulrich Noller entwickelte sie für den Hessischen Rundfunk die Jugendkrimireihe "Bolle und die Bolzplatzbande", die später als Buchreihe veröffentlicht wurde.

In Köln betreibt sie "Bachers Büro", eine Schmiede für Texte aller Art. Neben der Arbeit beim Straßenmagazin DRAUSSENSEITER, betreut sie redaktionell die NIRI-NEWS. Zudem tourt sie mit ihren Krimis durch Schulen und Bibliotheken. Sie ist Stipendiatin des Kölner Kulturamts im Scriptorium der Antoniterkirche, außerdem ist sie Mitglied der Mörderischen Schwestern und beim SYNDIKAT.

www.bachers-buero.de